Delegationen aus den Partnerstädten zu Besuch in Bayreuth

Bayreuth bekommt in diesen Tagen Besuch aus seinen Partnerstädten. Vom 10. bis 13. August werden Delegationen aus Annecy, La Spezia, Rudolstadt und Süleymanpasa (vormals Tekirdag) in der Stadt sein. Aus der Partnerstadt Annecy werden Thomas Meszaros (stellvertretender Bürgermeister für den Bereich Soziales) und Antoine Carré (stellvertretender Bürgermeister für den Bereich Senioren) erwartet, im Falle La Spezias sind es der Referent für Kultur und Tourismus, Paolo Asti, sowie der Koordinator der technischen und wissenschaftlichen Kommission des Teatro Civico, Matteo Taranto. Aus Rudolstadt wird Bürgermeister Jörg Reichl kommen. Er wird begleitet von der Vorsitzenden der Rudolstädter Partnerschaftskommission, Stadträtin Almut Steinmetz. Und aus der türkischen Partnerstadt Süleymanpasa hat Bürgermeister Ekrem Eskinat sein Kommen angekündigt. Im Mittelpunkt des Aufenthaltsprogramms der Delegationen stehen ein Besuch der Aufführung der Wagner-Oper „Der fliegende Holländer“ im Festspielhaus, ein Abstecher ins UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus und ein Empfang in der Eremitage.

Vom 14. bis 17. August erwartet die Stadt dann eine Delegation aus dem Burgenland, mit dem Bayreuth seit 1990 eine Kulturpartnerschaft pflegt. Die österreichischen Gäste werden die Aufführung der Wagner-Oper „Tristan und Isolde“ im Festspielhaus besuchen. Bestandteil des Besuchsprogramms ist außerdem am 15. August, um 19.30 Uhr, ein Konzert des renommierten burgenländischen Klavierduos der Brüder Eduard und Johannes Kutrowatz in Haus Wahnfried. Sie spielen Werke von Franz Liszt und Johann Strauß.

Schreibe einen Kommentar