Aus­gra­bun­gen des Bam­ber­ger Natur­kun­de-Muse­ums im Fern­se­hen

In der Rei­he “Zwi­schen Spes­sart und Kar­wen­del” wird am Sams­tag, 11. August 2018, ein Fern­seh­bei­trag über die Aus­gra­bun­gen des Bam­ber­ger Natur­kun­de-Muse­ums im Stein­bruch Wat­ten­dorf aus­ge­strahlt. Ab 17:45 Uhr wer­den im Baye­ri­schen Fern­se­hen (BR) die dor­ti­gen Fos­si­li­en­fun­de gezeigt.

Im Stein­bruch der Fir­ma Andre­as Schorr GmbH & Co. KG in Wat­ten­dorf, Land­kreis Bam­berg, exi­stie­ren Schich­ten lami­nier­ter Plat­ten­kal­ke, die einen außer­ge­wöhn­li­chen Reich­tum auf­wei­sen. Zum Teil sind das welt­weit ein­zig­ar­ti­ge jura­zeit­li­che Fos­si­li­en, vor allem Wir­bel­tie­re wie zum Bei­spiel Haie, Qua­sten­flos­ser, Schild­krö­ten, Schlan­gen­sauri­er, Kro­ko­di­le, ein Flug­sauri­er und seit kur­zem auch der ein­ma­li­ge Kugel­zahn­fisch. Die Gra­bun­gen wer­den und wur­den unter der Lei­tung des Natur­kun­de-Muse­ums Bam­berg durch­ge­führt und wur­den auch im Rah­men der LEA­DER-För­de­rung durch die LAG Regi­on Bam­berg finan­zi­ell unter­stützt.

Schreibe einen Kommentar