Stra­fe folg­te auf dem Fuß

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

BAY­REUTH. Nach­dem zwei pol­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge am frü­hen Sonn­tag­mor­gen mit gestoh­le­nen Fahr­rä­dern fest­ge­nom­men wor­den waren, fand bereits am Mon­tag die Haupt­ver­hand­lung gegen die bei­den statt. Sie erhiel­ten jeweils mehr­mo­na­ti­ge Frei­heits­stra­fen. Zu einem Fahr­rad suchen die Ermitt­ler der Kri­po Bay­reuth noch den Eigentümer.

Kurz vor 5 Uhr beob­ach­te­te am Sonn­tag­mor­gen ein auf­merk­sa­mer Bewoh­ner am Schüt­zen­platz einen Fahr­rad­dieb­stahl und alar­mier­te über die 110 die Poli­zei. Strei­fen­be­sat­zun­gen der Bay­reu­ther Stadt­in­spek­ti­on konn­ten bereits kurz dar­auf zwei Män­ner am Schüt­zen­platz fest­neh­men. Einer der bei­den warf davor noch Betäu­bungs­mit­tel weg. Wie die wei­te­ren Ermitt­lun­gen erga­ben, hat­ten die bei­den 28-Jäh­ri­gen kurz zuvor jeweils ein Fahr­rad ent­wen­det. Eines der bei­den Räder, ein wei­ßes Moun­tain­bike der Mar­ke KTM, Typ Ver­a­da, konn­te bis­lang noch kei­nem Berech­tig­ten zuge­ord­net wer­den. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen führ­te die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth fort.

Am Mon­tag über­nahm die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth den wei­te­ren Ver­fah­rens­fort­gang und erhob im Rah­men einer kurz­fri­stig ange­setz­ten Haupt­ver­hand­lung Ankla­ge gegen die bei­den Män­ner. Sie wur­den zu mehr­mo­na­ti­gen Frei­heits­stra­fen verurteilt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth sucht jetzt noch den Besit­zer des wei­ßen KTM Moun­tain­bikes vom Typ Ver­a­da und bit­tet hier­zu um Mel­dun­gen unter der Tel.-Nr. 0921/506–0.

Schreibe einen Kommentar