Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Die tief­ste­hen­de Son­ne führ­te am Mon­tag­abend zu einem Ver­kehrs­un­fall in der Feu­er­stein­stra­ße. Ein 67-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer über­sah beim Links­ab­bie­gen in die Josef-Otto-Kolb-Stra­ßen einen 18-jäh­ri­gen Rad­fah­rer, der wegen des Pkw stark abbrem­sen muss­te, über sei­nen Len­ker flog und schwer ver­letzt auf der Fahr­bahn lie­gen blieb. Er wur­de ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Zu einer Berüh­rung der bei­den Fahr­zeu­ge kam es nicht.

Dieb­stäh­le

Eber­mann­stadt. In einem Bier­gar­ten in der Müh­len­stra­ße wur­de am Diens­tag in der Zeit von 18.30 h bis 19.15 h ein digi­ta­ler Canon-Foto­ap­pa­rat mit Objek­tiv ent­wen­det. Die Kame­ra hat einen Wert von 800 Euro.

Eber­mann­stadt. Wäh­rend der Urlaubs­zeit gelang­ten unbe­kann­te Täter in eine Pra­xis in der Von-Ket­te­ler-Stra­ße und ent­wen­de­ten dort Bar­geld. Dies geschah jedoch ohne etwas auf­zu­bre­chen, da ver­mut­lich eine Ter­ras­sen­tür offenstand.

Rotes Kanu entwendet

Mug­gen­dorf. Unbe­kann­te stah­len am Wochen­en­de ein rotes Kanu, wel­ches auf einem Boots­an­hän­ger auf­ge­la­den und frei zugäng­lich in der Forch­hei­mer Stra­ße geparkt war. Das Boot, auf wel­chem ent­we­der die Num­mer AR 254, AR 259 oder AR 260 steht, hat einen Wert von 750 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt in allen berich­te­ten Fäl­len die Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 09194–73880 entgegen.

Grä­fen­berg. Ein Wei­de­zaun­ge­rät mit Bat­te­rie im Wert von 650 Euro nah­men unbe­kann­te Täter von einer Pfer­de­kop­pel in Höf­les mit. Der Tat­zeit­raum erstreckt sich von Frei­tag­abend bis Mon­tag­früh. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg führ­te am Sonn­tag im Bereich Göß­wein­stein auf der B40 eine Geschwin­dig­keits­mes­sung durch, die ins­ge­samt 813 Fahr­zeu­ge pas­sier­ten. Auf­grund Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen muss­ten 8 Fahr­zeug­füh­rer ange­zeigt und 66 Ver­war­nun­gen aus­ge­spro­chen wer­den. Der Spit­zen­rei­ter fuhr mit 81 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Ein 30-Jäh­ri­ger Fah­rer eines BMW wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag leicht an der Hüf­te ver­letzt. Er kam aus Müdig­keit auf der Kreis­stra­ße FO 8 kurz nach Ver­las­sen des Kreis­ver­kehrs von der Fahr­bahn ab. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 10.000,– Euro.

Unfall­fluch­ten

EFFELTRICH. Zu einer Unfall­flucht kam es am Mon­tag­nach­mit­tag auf der St2243 zwi­schen Effeltrich und Ker­s­bach. Ein 56-jäh­ri­ger VW-Fah­rer muss­te sogar auf eine geschot­ter­te Park­bucht aus­wei­chen, um einen schlim­me­ren Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, nach­dem ein Fahr­zeug aus dem Gegen­ver­kehr auf sei­ne Fahr­spur kam. Es han­del­te sich ver­mut­lich um eine bor­deaux­far­bi­gen S- oder E‑Klasse der Mar­ke Mer­ce­des. Am VW des Geschä­dig­ten wur­de der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt und ein Scha­den von ca. 500,– Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen die­ses Vor­falls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. In der Zeit vom 05.08.2018, 15:30 Uhr bis 06.08.2018, ca. 11:00 Uhr kol­li­dier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter mit dem Heck eines wei­ßen Mad­za einer 50-Jäh­ri­gen. Obwohl ein Scha­den von 500,– Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher ohne die erfor­der­li­chen Fest­stel­lun­gen zu tref­fen. Der Pkw der Geschä­dig­ten war in Bucken­ho­fen in der Raiff­ei­sen­stra­ße geparkt. Wer Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kann, wen­det sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Etwa in der Zeit von Mon­tag­mor­gen bis Mon­tag­mit­tag wur­de in der Bir­ken­fel­d­er­stra­ße der VW-Golf eines 34-Jäh­ri­gen von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ange­fah­ren. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 800,– Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bereits am Mor­gen des 31.07.18 muss­te der 36-jäh­ri­ge Betreu­er eines Zelt­la­gers in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße den Dieb­stahl einer hoch­wer­ti­gen Kame­ra fest­stel­len. Die Digi­tal­ka­me­ra der Mar­ke Sony mit Objek­tiv hat einen Gesamt­wert von ca. 3.400,– Euro. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, wird um Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim gebe­ten unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Einen Hut im Wert von ca. 25,– Euro woll­te am Mon­tag­mit­tag ein 67-Jäh­ri­ger aus einem Geschäft in der Haid­feld­stra­ße ent­wen­den. Er hat­te die­sen zuvor in sei­ner mit­ge­brach­ten Kap­pe ver­staut und woll­te den Laden so ver­las­sen. Er konn­te von einem Mit­ar­bei­ter des Ladens ange­spro­chen wer­den und wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­abend kam es in der Bay­reu­ther Stra­ße zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem 46-Jäh­ri­gen und einem 54-Jäh­ri­gen. Der jün­ge­re der bei­den Män­ner hat­te vor­her das Anwe­sen auf­ge­sucht, um in Kon­takt mit sei­ner ehe­ma­li­gen Lebens­ge­fähr­tin zu tre­ten. Weil er dabei einen der­ar­ti­gen Lärm ver­ur­sach­te und droh­te das Haus „abzu­fackeln“, ver­such­te ein Bewoh­ner mit einem aus sei­ner Woh­nung mit­ge­brach­ten Mes­ser erfolg­los den uner­wünsch­ten Besu­cher zum Ver­schwin­den zu zwin­gen. Viel­mehr kam es sodann zu einem Kampf um das Mes­ser, wobei der 46-Jäh­ri­ge meh­re­re lan­ge Schnit­te am Fuß davon­trug und vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht wur­de. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ermit­telt nun gegen bei­de Män­ner u. a. wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Bedro­hung. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Bau­wa­gen aufgebrochen

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de, zwi­schen Frei­tag­mit­tag und Mon­tag­früh, brach ein Unbe­kann­ter in der Nürn­ber­ger Stra­ße einen dort auf­ge­stell­ten Bau­wa­gen auf. Der Ein­bre­cher hebel­te einen Metall-Fen­ster­la­den auf und gelang­te so ins Wagen­in­ne­re. Dar­aus wur­den zwei Mes­ser sowie Schlüs­sel für zwei Bau­ma­schi­nen und einem Bau­con­tai­ner gestoh­len. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf Fahr­rad­hand­schu­he im Wert von knapp 10 Euro hat­te es am Mon­tag­mit­tag ein 23-jäh­ri­ger Mann in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­se­hen. Der Lang­fin­ger wur­de vom Kauf­haus­de­tek­ti­ven beob­ach­tet und die Poli­zei verständigt.

Lang­fin­ger schnell von der Poli­zei geschnappt

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­den im Bam­ba­dos-Schwimm­bad zwei jun­ge Frau­en bestoh­len. Ein zunächst noch Unbe­kann­ter erbeu­te­te zwei Han­dys sowie eine Geld­bör­se mit Aus­weis­pa­pie­ren. In einem Wald­stück in Tat­ort­nä­he konn­ten dann Poli­zei­be­am­te einen 56-jäh­ri­gen Mann auf­spü­ren. Bei ihm konn­te das Die­bes­gut der bei­den geschä­dig­ten Frau­en auf­ge­fun­den wer­den. Außer­dem kam noch ein wei­te­res Mobil­te­le­fon zum Vor­schein, das aus einem Pkw-Auf­bruch vom März die­sen Jah­res stamm­te. Der Täter war betrun­ken, er brach­te es bei einem Alko­hol­test auf 2,62 Pro­mil­le, wes­halb er zunächst bei der Poli­zei aus­ge­nüch­tert und am näch­sten Tag dem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt wurde.

Unbe­kann­ter durch­trennt Kabel

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag- und Sonn­tag­nach­mit­tag hat ein Unbe­kann­ter an einem Tor der Bun­des­po­li­zei in der Armee­stra­ße das Kabel eines Sen­sors durch­trennt. Außer­dem zwick­te der Täter auch noch das Kabel einer Kamer ab, so dass Gesamtsach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den ist.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Tat­ort beob­ach­ten kön­nen und kann Hin­wei­se auf den oder die Täter an die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 geben?

Türen auf­ge­he­belt

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 3000 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an der Haupt­ein­gangs­tü­re sowie an einer Kel­ler­tü­re am ehe­ma­li­gen Muna-Gelände

in der Geisfel­der Stra­ße an. Eine Glas­tü­re wur­de mit einem Beton­ge­wicht ein­ge­schla­gen; die Kel­ler­tü­re wur­de vom Täter auf­ge­he­belt. Brauch­ba­res Die­bes­gut wur­de vom Ein­bre­cher nicht vor­ge­fun­den, wes­halb er ohne Beu­te wie­der abge­zo­gen ist.

Poli­zei erwischt 25-Jäh­ri­gen beim Joint-Rauchen

BAM­BERG. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt konn­ten am Mon­tag­abend, kurz vor 22.30 Uhr, Poli­zei­be­am­te am Trop­pau­platz einen 25-jäh­ri­gen Mann dabei beob­ach­ten, wie er einen Joint rauch­te. Wäh­rend der wei­te­ren Kon­trol­le konn­te noch ein wei­te­rer Brocken Mari­hua­na, knapp ein Gramm, auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt werden.

Streit in Asylunterkunft

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz vor 01.00 Uhr, wur­de die Poli­zei in Auf­nah­me­ein­rich­tung in den Bam­ber­ger Osten geru­fen, weil dort zwei Män­ner in Streit gerie­ten. Ein 30-jäh­ri­ger Mann schlug sei­nem 46-jäh­ri­gen Lands­mann ins Gesicht und bedroh­te ihn. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me fan­den die Beam­ten dann in der Hosen­ta­sche des 30-jäh­ri­gen Täters 0,71 Gramm Mari­hua­na. Wäh­rend des Poli­zei­ein­sat­zes wur­den dann die Poli­zei­be­am­ten vor einem Wohn­block auf Mari­hua­nage­ruch auf­merk­sam. Neben einem 29-jäh­ri­gen Mann konn­te ein ange­rauch­ter Joint auf­ge­fun­den wer­den. Außer­dem kamen noch knapp 40 Gramm Mari­hua­na zum Vor­schein, die der Mann in einer Pla­stik­fla­sche ver­steckt hat­te. Die Dro­gen wur­den von der Poli­zei beschlag­nahmt. Neben Bedro­hung und Kör­per­ver­let­zung sind Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ver­stö­ßen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ein­ge­lei­tet worden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Heck­klap­pe von Pkw beschädigt

LAU­TER. Die Heck­klap­pe eines im Tan­nen­weg gepark­ten gel­ben Pkw Skoda/​Octavia beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter Mitt­woch­nacht, zwi­schen 3 und 4 Uhr. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Rad­fah­rer nach Sturz leicht verletzt

STE­GAU­RACH. In der Bam­ber­ger Stra­ße stürz­te am Mon­tag­früh ohne Fremd­ein­wir­kung ein 62-jäh­ri­ger Rad­fah­rer. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der Mann ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Am Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 50 Euro.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

HIRSCHAID. Beim Abbie­gen nach links auf die Kreis­stra­ße BA 27 über­sah am Mon­tag­vor­mit­tag ein 53-jäh­ri­ger Daim­ler-Fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 23-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Gepark­ten VW-Bus übersehen

STAF­FEL­BACH. Ein 33-jäh­ri­ger VW-Golf-Fah­rer über­sah, ver­mut­lich durch die Son­ne geblen­det, am Mon­tag­abend einen in der Hall­stadter Stra­ße gepark­ten Pkw VW-Bus. Der 33-Jäh­ri­ge sowie sei­ne 21-/ und 22-jäh­ri­gen Bei­fah­rer muss­ten mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro. Der nicht mehr fahr­be­rei­te VW-Golf muss­te abge­schleppt werden.

Gepark­ten Pkw beschädigt

DÖRF­LEINS. Wie erst jetzt bekannt wur­de stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Sonn­tag, 29.Juli, in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr, gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines in der Main­lei­te gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw Mitsubishi/​Colt. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Lin­ken Außen­spie­gel von Pkw beschädigt

SAS­S­AN­FAHRT. Gegen den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Kel­ler­stra­ße gepark­ten Pkw Peu­geot stieß am Mon­tag, zwi­schen 11 und 14.40 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Obwohl ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ent­stan­den war, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar