Rekord­som­mer in Bam­bergs Freibädern

Schö­nes Wet­ter und kein Ende

Das schö­ne Wet­ter hat den Bam­ber­ger Frei­bä­dern in der bis­he­ri­gen Bade­sai­son so vie­le Besu­cher beschert wie in den letz­ten zwölf Jah­ren nicht mehr: Bis ein­schließ­lich 31. Juli haben 127.613 Gäste das Frei­bad am Bam­ba­dos, das Frei­bad in Gaustadt und die Hain­ba­de­stel­le besucht.

Im Ver­gleich zum ver­gan­ge­nen Som­mer bedeu­tet das einen Besu­cher­an­stieg um mehr als 40 Pro­zent. 2017 haben die Stadt­wer­ke in den bei­den Bädern und der Hain­ba­de­stel­le 89.702 Besu­cher gezählt. Über­trof­fen wer­den die Besu­cher­zah­len nur von der Sta­ti­stik aus dem Jahr 2006. Damals hat­te der hei­ße­ste Juli aller Zei­ten dafür gesorgt, dass bis zur Zwi­schen­bi­lanz am 31. Juli fast 174.000 Frei­bad­be­su­cher gezählt wer­den konnten.

Belieb­te­stes Frei­bad ist auch in die­sem Som­mer das Frei­bad am Sta­di­on, in dem die Stadt­wer­ke 58.838 Besu­cher regi­striert haben. 38.816 Gäste kamen in die Hain­ba­de­stel­le, 29.959 in das Frei­bad Gaustadt am Michels­ber­ger Wald.

Im Früh­jahr hat­ten die Stadt­wer­ke Bam­berg alle drei Anla­gen für meh­re­re hun­dert­tau­send Euro attrak­ti­ver gemacht – mit Becken­hei­zung, Bereg­nungs­an­la­gen sowie zusätz­li­chen Spiel­ge­le­gen­hei­ten für Kin­der und Lie­ge­flä­chen für die Erwach­se­nen. Das Frei­bad Gaustadt hat seit die­sem Som­mer wie­der ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten. Das Bad am Michels­ber­ger Wald ist mon­tags bis frei­tags ab 10 Uhr, sams­tags, sonn­tags und an Fei­er­ta­gen bereits ab 8 Uhr geöffnet.

Feri­en­ak­tio­nen der Spar­kas­se Bam­berg im Bam­ba­dos Frei­bad Vom 6. bis 10. August und vom 20. bis 24. August bie­ten die Stadt­wer­ke gemein­sam mit der Spar­kas­se Bam­berg täg­lich zwi­schen 10 und 11.30 Uhr sowie zwi­schen 12 und 13.30 Uhr ein Ani­ma­ti­ons­pro­gramm für jun­ge Gäste – mit Stand Up Paddling, Wett­rut­schen, Fuß- und Beachvolleyballmatches.

Schreibe einen Kommentar