Fami­li­en­bünd­nis Bay­reuth als „Bünd­nis des Monats“ ausgezeichnet

Mit viel Herz für Bay­reu­ther Familien

Das Bay­reu­ther Bünd­nis für Fami­lie ist seit mehr als zehn Jah­ren ein enga­gier­ter Ansprech­part­ner für Fami­li­en und Unter­neh­men, die ihre Beschäf­tig­ten mit Ver­ein­bar­keits­an­ge­bo­ten unter­stüt­zen möch­ten. 2005 gegrün­det, hat das Fami­li­en­bünd­nis Bay­reuth bereits zahl­rei­che Pro­jek­te für ein fami­li­en­freund­li­ches Lebens­um­feld rea­li­siert – zum Bei­spiel mit dem Bay­reu­ther Fami­li­en­por­tal oder Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen rund um das The­ma Feri­en­be­treu­ung. Dafür hat die vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend (BMFSFJ) ein­ge­rich­te­te Ser­vice­stel­le das Bay­reu­ther Fami­li­en­bünd­nis als „Bünd­nis des Monats August 2018“ ausgezeichnet.

Unter dem Mot­to „Ein Mehr an Fami­li­en­freund­lich­keit gemein­sam errei­chen“ enga­giert sich eine Viel­zahl von Part­nern im Fami­li­en­bünd­nis Bay­reuth – dazu gehö­ren Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft, die Stadt Bay­reuth, die Wohl­fahrts­ver­bän­de, die Kir­chen und zahl­rei­che wei­te­re Akteu­re im Netz­werk und in den Arbeitskreisen.

Die Bünd­nis­ak­teu­rin­nen und ‑akteu­re ent­wickeln in den ein­zel­nen Arbeits­krei­sen prak­ti­sche Lösun­gen zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf. Am 26. Juni 2018 lud die Wirt­schafts­för­de­rung mit dem Netz­werk Fami­lie und Beruf des Fami­li­en­bünd­nis­ses Bay­reuth zu einer Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung über das The­ma „Betrieb­li­che Feri­en­be­treu­ung“ ein. Zu Gast war dabei unter ande­rem das vom Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­um initi­ier­te Unter­neh­mens­netz­werk „Erfolgs­fak­tor Fami­lie“. Die Ver­an­stal­tung rich­te­te sich an Geschäfts­füh­re­rin­nen und Geschäfts­füh­rer sowie Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che und zeig­te auf, wie Unter­neh­men ihre Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter mit einer betrieb­li­chen Feri­en­be­treu­ung unter­stüt­zen und ent­la­sten können.

„Gemein­sam mit dem Unter­neh­mens­netz­werk und anhand der guten Bei­spie­le unse­rer Bünd­nis­part­ner ließ sich ver­an­schau­li­chen, wie Unter­neh­men bei ihren Beschäf­tig­ten mit einer betrieb­li­chen Feri­en­be­treu­ung punk­ten kön­nen“, so Bünd­nis­ko­or­di­na­to­rin Sig­lin­de Seid­ler-Rieß. Klei­ne­re Betrie­be, für die es oft schwe­rer sei, ein Ange­bot allei­ne auf die Bei­ne zu stel­len, könn­ten bei­spiels­wei­se ihren Beschäf­tig­ten in Bay­reuth anbie­ten, ihre Kin­der bei der Feri­en­be­treu­ung „Som­mer­kin­der“ ein­zu­bu­chen oder sie bei der Suche nach exter­nen Ange­bo­ten zu unter­stüt­zen. Jah­res­the­ma „Macht Spie­le!“: Bewe­gung als Fami­lie erle­ben Bewährt hat sich in der Bünd­nis­pra­xis, für jedes Jahr ein beson­de­res Schwer­punkt­the­ma zu set­zen. Ging es im ver­gan­ge­nen Jahr um das The­ma Digi­ta­li­sie­rung, lau­tet das Mot­to in die­sem Jahr „Macht Spie­le!“. Gemein­sam mit regio­na­len Ver­ei­nen wer­den rund ums Jahr Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten, die Fami­li­en die Mög­lich­keit geben, gemein­sam Spiel und Bewe­gung zu erle­ben. „Die Jah­res­the­men sind eine gute Mög­lich­keit, um Res­sour­cen bes­ser zu bün­deln, neue Part­ner zu gewin­nen und den betei­lig­ten Part­nern einen Mehr­wert zu bie­ten“, so Sig­lin­de Seidler-Rieß.

Den Auf­takt zum Jah­res­the­ma bil­de­te am 29. April ein gro­ßes Spiel­platz­fest am Röh­ren­see mit vie­len Koope­ra­ti­ons­part­nern, bei dem auch die neue Spiel­platz-App fur Bay­reuth vor­ge­stellt wur­de. Live-Musik mit der Kin­der­band „Geral­di­no und die Plom­ster“ sowie zahl­rei­che ver­schie­de­ne Aktio­nen sorg­ten für eine über­aus gut besuch­te Veranstaltung.

Akti­ons­tag und Fami­li­en­por­tal: Infor­ma­ti­ons­viel­falt für Fami­li­en Mti dem Bay­reu­ther Fami­li­en­por­tal hat das Fami­li­en­bünd­nis eine digi­ta­le Platt­form ins Leben geru­fen, die alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen und Adres­sen sowie Ver­an­stal­tungs­tipps für Fami­li­en bün­delt. Dar­über hin­aus infor­miert das Fami­li­en­bünd­nis Bay­reuth über eige­ne Ange­bo­te und Pro­jek­te. Ergän­zend zum Ange­bot auf dem Fami­li­en­por­tal ergänzt ein regel­mä­ßig erschei­nen­der News­let­ter das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot. Zum Akti­ons­tag 2018 prä­sen­tier­te sich das Bünd­nis im Rah­men eines gro­ßen Fami­li­en­fe­stes mit einem Sin­nes­par­cours sowie mit dem Quiz „Ver­ein­bar­keit von A bis Z“. Hier konn­ten Fami­li­en spie­le­risch Fra­gen zum The­ma „Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf“ beant­wor­ten und ihre Wün­sche, Ideen und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge einbringen.

Foto­wett­be­werb zu fami­li­en­freund­li­chen Ange­bo­ten der Stadt

Um Fami­li­en auch ander­wei­tig aktiv mit ein­zu­be­zie­hen, rief das Fami­li­en­bünd­nis im ver­gan­ge­nen Jahr zu einem Online-Foto­wett­be­werb unter dem Mot­to „Was fin­den Bay­reu­ther Fami­li­en beson­ders toll in ihrer Stadt?“ auf. „Über den Wett­be­werb konn­ten wir auf die Fami­li­en­freund­lich­keit der Stadt auf­merk­sam machen“, erklärt Sig­lin­de Seid­ler-Rieß. Die Gewin­ner wur­den bei einer Preis­ver­lei­hung im Rat­haus von der Ober­bür­ger­mei­ste­rin aus­ge­zeich­net. Die Gewin­n­erfo­tos sind außer­dem als Start­sei­ten­bil­der auf dem Fami­li­en­por­tal zu sehen. Was die fami­li­en­freund­li­chen Ange­bo­te betrifft, ist das Fami­li­en­bünd­nis selbst sehr gut auf­ge­stellt: So hat das Bünd­nis einen Rat­ge­ber für Allein­er­zie­hen­de her­aus­ge­ge­ben, der auf rund 80 Sei­ten vie­le Tipps unter ande­rem zu recht­li­chen Grund­la­gen sowie einen umfas­sen­den Über­blick zu Hilfs­an­ge­bo­ten und Ansprech­part­nern bie­tet. Ein Migra­ti­ons­weg­wei­ser wur­de erstellt, um Fami­li­en mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in der Stadt will­kom­men zu hei­ßen und zu unter­stüt­zen. Dar­über hin­aus ver­teilt das Fami­li­en­bünd­nis im Kli­ni­kum Bay­reuth sowie in der Sana Kli­nik Peg­nitz an Eltern von Neu­ge­bo­re­nen Begrü­ßungs­tü­ten mit wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen für Fami­li­en, wie bei­spiels­wei­se wich­ti­ge Adres­sen und Ratgeber.

Hin­ter­grund

Die Initia­ti­ve „Loka­le Bünd­nis­se für Fami­lie“ wur­de Anfang 2004 vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend ins Leben geru­fen. Ein Loka­les Bünd­nis für Fami­lie ist der Zusam­men­schluss ver­schie­de­ner gesell­schaft­li­cher Grup­pen sowie Akteu­rin­nen und Akteu­re mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen für Fami­li­en vor Ort durch kon­kre­te Pro­jek­te zu ver­bes­sern und somit bei der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf zu unterstützen.

Der­zeit enga­gie­ren sich rund 19.000 Akteu­rin­nen und Akteu­re, dar­un­ter cir­ca 7.900 Unter­neh­men, in etwa 8.000 Pro­jek­ten. Rund 620 Loka­le Bünd­nis­se sind in der Initia­ti­ve aktiv (Stand Juli 2018). Das Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­um hat eine Ser­vice­stel­le ein­ge­rich­tet, die den Auf­bau und die Wei­ter­ent­wick­lung der Loka­len Bünd­nis­se bun­des­weit koor­di­niert und unter­stützt. Die Initia­ti­ve „Loka­le Bünd­nis­se für Fami­lie“ wird im Rah­men des Pro­gramms „Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf gestal­ten“ durch das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend gefördert.

Schreibe einen Kommentar