Mann bei Auseinandersetzung in Forchheim verletzt – Zeugen gesucht

FORCHHEIM. Nicht unerhebliche Verletzungen trug Samstagnacht ein 24-Jähriger nach einer Auseinandersetzung mit zwei bislang Unbekannten im Umfeld des Festgeländes im Kellerwald zu. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet auch um Zeugenhinweise.

Der ortsunkundige Mann wollte seinen Angaben zu Folge gegen 21.30 Uhr zum Bahnhof laufen. Unterwegs fragte er zwei Unbekannte nach dem Weg. Unvermittelt sollen die Beiden dann auf ihn eingeschlagen haben, so dass er in ein Gebüsch fiel. Im weiteren Verlauf traktierten sie ihn offenbar auch noch mit Fußtritten. Der Verletzte blieb etwas benommen in dem Gebüsch liegen. Als er wieder zu sich kam stellte er fest, dass sein Mobiltelefon und sein Geldbeutel fehlten. Der 24-jährige Rheinländer rappelte sich auf und begab sich zum Rettungsdienst auf dem Festgelände. Von dort erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus.

Die beiden Unbekannten waren etwa 16 Jahre alt und 180 Zentimeter groß. Einer trug eine kurze, weiße Sporthose und ein Trikot. Der Zweite war mit einer langen Jeanshose und einem schwarzen T-Shirt bekleidet.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und sucht insbesondere den mutmaßlichen Tatort:

  • Wer hat die Auseinandersetzung auf dem Weg vom Festgelände zum Bahnhof beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu den beiden Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.