Brand im Wald schnell gelöscht

BAY­REUTH. Recht­zei­tig ent­deck­ten Spa­zier­gän­ger am Sonn­tag­mor­gen einen Brand in einem Wald­stück unweit des Bay­reu­ther Kli­ni­kums in der Preu­schwit­zer Stra­ße. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth schließt nach bis­he­ri­gem Stand Brand­stif­tung nicht aus und hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 9.30 Uhr ent­deck­ten Spa­zier­gän­ger in dem Wald­stück am Fuß­weg zwi­schen der Ein­fahrt zur Bus­hal­te­stel­le Kli­ni­kum und dem Stadt­teil Ober­preu­sch­witz eine Rauch­säu­le und alar­mier­ten umge­hend die Feu­er­wehr. Den Ein­satz­kräf­ten gelang es, einen bren­nen­den Holz­sta­pel schnell abzu­lö­schen und somit ein Aus­brei­ten des Feu­ers zu ver­hin­dern. Nach ersten Erkennt­nis­sen des Brand­fahn­ders der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth kann nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass das Holz vor­sätz­lich ent­zün­det wurde.

Die Kri­po Bay­reuth bit­tet des­halb Zeu­gen, die im Bereich des Fuß­we­ges Rich­tung Ober­preu­sch­witz Beob­ach­tun­gen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar