Sonn­tags­ge­dan­ken: Huhn oder Adler? Teil I

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

In Gha­na erzählt man sich fol­gen­de Geschich­te: Ein Mann fand im Wald ein Adler­jun­ges, brach­te es nach Haus und zog es im Stall mit den Hüh­nern auf. Nach eini­ger Zeit kam der Freund des Man­nes zu Besuch und, wie er den Raub­vo­gel im Hüh­ner­stall ent­deck­te, rief er ent­setzt aus: “Was hat der Adler bei den Hüh­nern ver­lo­ren?” Der Haus­herr aber ver­bes­ser­te ihn: “Das ist kein Adler mehr, son­dern ein Huhn wie alle ande­ren auch.” Der Besu­cher aber woll­te das nicht glau­ben, brach­te den Vogel ins Freie und flü­ster­te ihm beschwö­rend ins Ohr: “Du bist kein Huhn, du bist ein Adler, denn Du hast das Herz eines Adlers. Flie­ge, mein Adler!” Doch das Tier zuck­te nur zusam­men, hüpf­te flugs aus der Hand des Man­nes und rann­te sofort zurück in den Hüh­ner­stall. Ich habe es Dir gleich gesagt,” ver­setz­te der Haus­herr stolz! Doch der ande­re gab nicht auf und ver­such­te es immer wie­der, frei­lich ohne jeden Erfolg. Schließ­lich wag­te er noch einen letz­ten Ver­such. Eines frü­hen Mor­gens nahm er den Vogel, trug ihn hin­aus in die Natur, zeig­te ihm die Land­schaft rings­um, ließ ihn mit­ten in die auf­ge­hen­de Son­ne blicken und rief ihm zu: “Flieg, mein Adler, flieg!” Der Vogel schau­te sich ganz ver­dutzt nach allen Sei­ten um, als erwa­che er aus einem tie­fen Schlaf, krächz­te wild auf, schlug mit den Fit­ti­chen und mit einem Sprung stieß er sich ab von der Hand des Man­nes hin­auf in den blau­en Him­mel. Er kehr­te nie­mals wieder.

So ist es: Gott hat die Ket­ten zer­bro­chen, die uns an die­se alte ver­ge­hen­de Welt bin­den. Chri­stus hat durch sei­ne Him­mel­fahrt für uns den Weg nach oben geöff­net der Son­ne von Got­tes neu­er Welt ent­ge­gen. Wir Chri­sten sind kei­ne Hüh­ner. Wir müs­sen nicht auf­ge­regt durch­ein­an­der gackern, wenn sich etwas Unvor­her­ge­se­he­nes ereig­net. Wir müs­sen uns nicht in den Hüh­ner­stall unse­rer Äng­ste flüch­ten, wenn sich am Him­mel die Raub­vö­gel des Schick­sals zei­gen. Wir gehö­ren durch unse­re Tau­fe zu Chri­stus, zum auf­er­stan­de­nen HERRN, der anders als der Adler zu uns wie­der­keh­ren wird.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar