Wes­pen­spin­ne im Blu­men­beet entdeckt

Das Foto: eine Wespenspinne hübsch und völlig harmlos stammt von Raimund Albert, Kirchehrenbach, Hauptstraße.

Das Foto: eine Wes­pen­spin­ne hübsch und völ­lig harm­los stammt von Rai­mund Albert, Kir­cheh­ren­bach, Hauptstraße.

Albert und Chri­sti­ne Rai­mund, Kir­cheh­ren­bach, und sei­ne Kin­der Chri­sto­pher und Isa­bel­la freu­en sich über das neue Haustier

Es ist eine schö­ne, sehr auf­fäl­li­ge Spin­ne, die im Blu­men­beet in der Haupt­stra­ße in Kir­cheh­ren­bach lebt. Es ist ein weib­li­che Wes­pen­spin­ne. Die Wes­pen­spin­ne ist eine der größ­ten Rad­netz­spin­nen Euro­pas. Das Weib­chen unter­schei­det sich ganz deut­lich vom Männ­chen. Manch­mal wird das Männ­chen auch nach der Paa­rung gleich getötet.

Der gelb-weiß gestreif­te Hin­ter­leib, der mit schwar­zen Quer­bän­dern wes­pen­ähn­lich gezeich­net ist und das silb­rig-weiß behaar­te Vor­der­leib sind die Erken­nungs­merk­ma­le der Wes­pen­spin­ne. Die kreis­för­mi­ge Anord­nung der Zick­zack­li­nie des Net­zes ist auch bestau­nens­wert. Die Wes­pen­spin­ne, oder auch Zebra­spin­ne, gilt in der Roten Liste als „unge­fähr­det“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.