Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 28.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Heckenbrand

Hiltpoltstein. Am Freitagnachmittag geriet aus bislang unbekannter Ursache, aber vermutlich im Zusammenhang mit der Hitzewelle, eine Gartenhecke in Kemmathen in Brand. Die Geschädigte bemerkte zunächst selbst die Rauchentwicklung, wobei sie die giftigen Gase einatmete und wenig später mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus kam.

Weitere Nachbarn mit einem Gartenschlauch und die mittlerweile eingetroffene Feuerwehr aus Kappel und Hiltpoltstein brachten den Brandherd, der sich letztlich auf eine Länge von 20 m ausweitete, schnell unter Kontrolle und ein Übergreifen auf das Wohnhaus und sonstige Gebäude konnte hierdurch verhindert werden.

Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro beziffert. Auch wenn die genaue Brandursache ungeklärt ist, bestehen derzeit keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Falsch geblinkt und Vorfahrt missachtet

Gößweinstein. Am Freitagnachmittag kam es in Kleingesee zu einem Verkehrsunfall ohne Verletzte, wobei ein 52-jähriger Forchheimer, die Vorfahrt eines 23-jährigen Nürnbergers mißachtete. Der junge Mann wollte eigentlich nach dem Einmündungsbereich am rechten Fahrbahnrand anhalten und blinkte zu diesem Zweck offenbar zu früh, was der Unfallbeteiligte als Abbiegevorgang deutete und seinerseits auf die Vorfahrtsstraße herausfuhr. Als der Jeep-Fahrer bemerkte, daß der Vw Golf des Nürnbergers doch nicht abbiegt und nun geradeaus über die Einmündung fährt, konnte er einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Da die Fahrzeuge nur mit geringfügiger Geschwindigkeit unterwegs waren, hielt sich letztlich der Sachschaden in Grenzen. Dieser wird auf ca. 2000 Euro beziffert.

Gegen beide Unfallbeteiligten wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unfall mit Trunkenheit und Personenschaden

Unterleinleiter. Am Freitagabend befuhr ein 58-jähriger Rollerfahrer aus Unterleinleiter die Ortsverbindungsstraße zwischen Störnhof und Unterleinleiter. In einer Linkskurve kam er schließlich ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, daß der Rollerfahrer einen Alkoholwert von 1,1 Promille hatte. Er kam schließlich mit Verdacht auf eine Fraktur ins Krankenhaus Forchheim, wo sogleich auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Fremdschaden ist bei dem Unfall nicht entstanden. Der Sachschaden am Roller wird auf ca. 500 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Freitag fuhr ein 42-jähriger Fahrer eines BMW rückwärts in den Kreuzungsbereich der Hans-Räbel-Straße/ Schlesierstraße. Hierbei übersah er eine 24-jährige Radfahrerin welche einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Glücklicherweise wurde diese bei dem Unfallgeschehen lediglich leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Diebstähle

HAUSEN. In der Zeit von 24.07., 17.00 Uhr bis 25.07., 07.00 Uhr wurden auf einer Baustelle am Pilatusring aus einem dort abgestellten Bagger mehrere Maschinen entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise hierzu erbittet die Polizeiinspektion Forchheim.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Auf dem Annafest wurden insgesamt 4 Jugendliche mit erheblichen Alkoholisierungen aufgegriffen. Diese wurden der einsatzbegleitenden Mitarbeiterin des Jugendamtes Forchheim übergeben. In der Folge konnten diese von ihren Erziehungsberechtigten bei der Polizeiinspektion abgeholt werden. Trauriger Spitzenreiter war hierbei ein 15-jähriger Schüler mit 1,98 Promille.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Kennzeichen entwendet

BAMBERG. Innerhalb der letzten zehn Tage wurde von einem Anhänger das amtliche Kennzeichen entwendet. Der Anhänger stand auf einem frei zugänglichen Stellplatz im Bereich der Kleingartenanlange am Gleisdreieck an der Coburger Straße. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951 / 9129 – 210 in Verbindung zu setzen.

Reifen von Fahrrad zerstochen

BAMBERG. Im Verlauf des Donnerstags wurde an einem Fahrrad das Hinter- und Vorderrad beschädigt. Das Fahrrad stand in der Hiltnerstraße. Vermutlich mit einem Messer wurden beide Reifen zerstochen. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951 / 9129 – 210 in Verbindung zu setzen.

Suche nach Zeugen und einer Fahrradfahrerin

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am Freitag gegen 13:30 Uhr auf der Kettenbrücke. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Amberg fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw Audi einen 63-jährigen Bamberger, der mit einem Pkw Mercedes unterwegs war, leicht hinten auf. Als der Bamberger, der unverletzt blieb, ausstieg und den jungen Mann aufgrund des Unfalls durch das offene Fahrerfenster ansprach, reagierte dieser zunächst nicht und blieb im Auto sitzen. Plötzlich spuckte der junge Mann aus dem Fenster und traf den Bamberger auf dessen Hemd und Hose. Dann setzte der junge Mann mit seinem Pkw zurück und touchierte hierbei mit seinem Heck eine Fahrradfahrerin, die sich hinter dem Pkw befand. Der junge Mann flüchtete mit seinem Pkw in Richtung Obere Königstraße. Hierbei touchierte er mit seinem linken Kotflügel erneut einen Fahrradfahrer, der entgegen kam und glücklicherweise unverletzt blieb. Bei dem Fahrradfahrer handelte es sich um einen Polizeibeamten, der privat unterwegs war. Der Polizeibeamte nahm sofort die Verfolgung des flüchtenden Pkws mit seinem Fahrrad auf. Der Pkw-Fahrer fuhr noch ein gutes Stück, u. a. auch im Kunigundendamm entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. An der Einmündung Kunigundendamm / Luitpoldstraße gelang es den Polizeibeamten schließlich, den Pkw anzuhalten. Der junge Mann, der auf die Polizeibeamten einen apathischen und geistig verwirrten Eindruck machte, gab schließlich an, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben. Aufgrund dessen war eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins, neben der Einleitung eines Strafverfahrens, die Folge.

Im Zusammenhang mit dem Unfall auf der Kettenbrücke sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt (Tel.: 0951/9129-210) nach Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Vor allem wird gebeten, dass sich die bisher unbekannte Radfahrerin bei der Polizei meldet, die von dem Pkw touchiert wurde, als dieser auf der Kettenbrücke etwas zurücksetzte.

Pkw übersehen

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 15:45 Uhr an der Einmündung von der B 26 zur Hafenstraße bzw. Emil-Kemmer-Straße. Ein 49-jähriger Bulgare wollte mit seinem Lkw vom Bamberger Hafen kommend nach rechts auf die B 26, in Richtung Autobahn abbiegen. Hierbei übersah er eine 39-jährige Pkw-Fahrerin aus Rothensand, welche die B 26 geradeaus, von Bischberg kommend, in Richtung Autobahn befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Die Beifahrerseite des Pkw wurde massiv eingedrückt. Am Lkw entstand vorne links ein Schaden, bei dem unter anderem der Reifen beschädigt wurde. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Schlag ins Gesicht bekommen

BAMBERG. Ein 24-jähriger Bamberger beobachtete am Samstag in den frühen Morgenstunden in der Hauptwachstraße einen unbekannten Mann, wie dieser eine Frau ansprach. Als er nachfragte, ob alles in Ordnung sei, bekam er von dem unbekannten Mann Schläge mit der Hand und mit dem Ellbogen ins Gesicht. Der unbekannte Mann, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, verließ daraufhin sogleich mit zwei weiteren Männern die Örtlichkeit. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951 / 9129 – 210 in Verbindung zu setzen.

Handys und Geldbörsen weg

BAMBERG. Am Schiffbauplatz wurde am Samstag in den frühen Morgenstunden eine junge Frau von einem 19-jährigen Mann angesprochen. Der Mann machte der Dame auch eindeutige Avancen. Die Dame, sowie zwei weitere weibliche Begleiterinnen, ließen daraufhin für kurze Zeit den Mann, jedoch auch ihre Taschen unbeaufsichtigt zurück. Als sie später zurück kamen, stellten sie fest, dass Handys und Geldbörsen aus ihren Taschen fehlten. Der 19-jährige Mann konnte nach einer kurzen Fahndung festgenommen werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

BREITENGÜSSBACH. Am Montag den 23.07.2018 wurde tagsüber am Bahnhof ein blau-schwarzes Mountainbike entwendet. Das Fahrrad war versperrt an der Unterführung abgestellt und wurde von einem unbekannten Täter von dort mitgenommen. Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke Cube. Am Rahmen befindet sich ein Aufkleber mit dem Schriftzug „Motorwarriors“.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Seitenspiegel ging zu Bruch

BREITENGÜSSBACH. Der Außenspiegel eines Pkw, Renault Twingo, ging am Freitagmorgen zu Bruch. Beim Vorbeifahren des an der Ampel in der Lichtenfelser Straße stehenden Autos streifte der Fahrer eines weißen Lkw den Spiegel und richtete dabei einen Schaden von ca. 200 Euro an. Obwohl die Autofahrerin durch Hupen auf sich aufmerksam machte, fuhr der Lkw-Fahrer weiter. In Merkendorf konnte die Autofahrerin den Lkw-Fahrer schließlich ansprechen. Dieser gab an, weder vom Unfall noch vom Anhalteversuch etwas mitbekommen zu haben.

SCHESSLITZ. Einen Schaden in Höhe von ca. 1.200 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 18:15 Uhr auf dem Parkplatz einer Apotheke im Oberend. An einem dort geparkten Audi A1 wurde der linke Heckbereich angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt.

Wer kann Angaben zur Unfallflucht machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Sonstiges

HALLSTADT. Auf der Kirchweihveranstaltung in Hallstadt kam es am späten Freitagabend zum Streit zwischen einer 15-Jährigen und einem 13-jährigen Kind. Im Verlauf des Streits soll die ältere der beiden Mädchen ihrer Kontrahentin eine Zigarette ins Gesicht geworfen haben. Die 13-Jährige blieb dabei unverletzt. Ermittlungen wegen eines versuchten Körperverletzungsdelikts wurden aufgenommen. Die Zigarettenwerferin musste letztlich, aufgrund ihrer Alkoholisierung von etwa ein Promille, ihren Eltern übergeben werden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Auf frischer Tat ertappt: Größere Graffiti–Serie geklärt

Ein Zeuge meldete drei junge Erwachsene, die gerade dabei waren, eine Brücke mit Spraydosen zu besprühen. Beim Eintreffen der Streifenpolizisten flüchteten die drei Sprüher vor der Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnten sie kurz darauf gestellt und mitsamt frischer Spraydosen festgenommen werden. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau stellten Polizeibeamte zahlreiche Sprayerutensilien und Betäubungsmittel bei den Tätern sicher. Die drei Täter räumten noch weitere Sachbeschädigungen durch Graffiti in Bayreuth ein, sodass eine größere Serie geklärt werden konnte. Nachdem alle Maßnahmen beendet waren, wurden die Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Spiegelklatscher

KULMBACH. Die Berührung beider Außenspiegel führte Donnerstagabend im Begegnungsverkehr zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro. Der Unfallgegner konnte seine Fahrt unerkannt fortsetzen.

Am Donnerstag gegen 17:15 Uhr befuhr ein 37-jähriger Kulmbacher mit seinem Kleintransporter der Marke Renault Master den Pörbitscher Weg von der Albert-Ruckdeschel-Straße kommend in Richtung Ängerlein, als ihm kurz vor der dortigen Unterführung ein anderes Fahrzeug entgegenkam. Im Vorbeifahren touchierten sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge, wodurch das Spiegelglas des Renault beschädigt wurde. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs, hierbei handelte es sich vermutlich ebenfalls um einen Kleintransporter, setzte sein Fahrt unbeirrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei Kulmbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um Hinweise. Insbesondere wird ein Fahrradfahrer, welcher zur relevanten Zeit an der Unfallstelle unterwegs gewesen sein soll, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Beim Einkaufen Geldbörse entwendet

KULMBACH. Mit dem Diebstahl der Geldbörse endete am Mittwochnachmittag der Einkauf einer Frau aus Kulmbach, als sie diese im Kassenbereich kurz unbeobachtet liegen ließ.

Die 76-jährige Dame war zum Einkaufen im Supermarkt im Einkaufszentrum „Fritz“ und legte ihre Waren zum Bezahlen auf das Kassenband. Kurz vorher hatte sie ihre Geldbörse neben sich im Kassenbereich abgelegt und musste kurz darauf feststellen, dass diese verschwunden war. Die Polizei Kulmbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um Hinweise.

Schreibe einen Kommentar