Mit­tel­schu­le Bau­nach: Das Pro­jekt „Reiß­ver­schluss“ unter­stützt die schu­li­sche Inte­gra­ti­on von neu­zu­ge­wan­der­ten Kindern

Gudrun Brendel-Fischer (Mitte) und Landrat Johann Kalb überzeugen sich vom Erfolg des Projekts „Reißverschluss“. Foto: Rudolf Mader

Gud­run Bren­del-Fischer (Mit­te) und Land­rat Johann Kalb über­zeu­gen sich vom Erfolg des Pro­jekts „Reiß­ver­schluss“. Foto: Rudolf Mader

Eine Win-Win-Win-Situa­ti­on

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag besuch­te Land­rat Johann Kalb gemein­sam mit der Ehren­amts­be­auf­trag­ten der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung Gud­run Bren­del-Fischer die Mit­tel­schu­le Bau­nach. Dort erhiel­ten sie Ein­blicke in das Pro­jekt „Reiß­ver­schluss“, einer Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses Bam­berg und dem Lehr­stuhl Didak­tik der deut­schen Spra­che und Lite­ra­tur an der Uni­ver­si­tät Bamberg.

Im Rah­men des Pro­jekts unter­stüt­zen Lehr­amts­stu­die­ren­de meh­re­re Stun­den pro Woche die Sprach­för­de­rung neu­zu­ge­wan­der­ter Kin­der. Dadurch erleich­tern sie die schu­li­sche Inte­gra­ti­on der Kin­der und ent­la­sten zugleich die Lehrkräfte.

Ideen­ge­be­rin für die­ses „Ser­vice-Lear­ning-Pro­jekt“, durch das ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment von Stu­die­ren­den mit wich­ti­ger Pra­xis­er­fah­rung ver­bun­den wird, war die Bil­dungs­ko­or­di­na­to­rin des Land­krei­ses Cor­ne­lia Blu­men­schein. Durch die Koope­ra­ti­on mit Dr. Jut­ta Wol­frum, Stu­di­en­gangs­be­auf­trag­te für die Didak­tik des Deut­schen als Zweit­spra­che, wer­den die Stu­die­ren­den im Rah­men von Semi­na­ren pro­fes­sio­nell vor­be­rei­tet und beglei­tet. Wol­frum betont die Win-Win-Situa­ti­on für alle Betei­lig­ten: „Die Kin­der holen durch die geziel­te För­de­rung in Klein­grup­pen sprach­lich auf und fin­den schnel­ler Anschluss an den Unter­richt der Regel­klas­sen, wäh­rend die zukünf­ti­gen Leh­ren­den so zusätz­lich Pra­xis­er­fah­rung sammeln.“

Das Pro­jekt läuft der­zeit an acht Grund- und Mit­tel­schu­len des Land­krei­ses. In Zukunft sol­len wei­te­re Schu­len von die­ser Unter­stüt­zung pro­fi­tie­ren. Ehren­amts­be­auf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, Gud­run Bren­del-Fischer und Land­rat Johann Kalb waren vom Erfolg des Pro­jekts voll­auf über­zeugt: „Sprach­de­fi­zi­te sind der größ­te Hemm­schuh und die größ­te Benach­tei­li­gung, wenn es um Bil­dungs­er­folg und Teil­ha­be­chan­cen geht. Und genau dort setzt das Pro­jekt Reiß­ver­schluss an!“, so die bei­den unisono.

Schreibe einen Kommentar