Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 25.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Omnibus beschädigt – Verursacher flüchtet

Leutenbach. Ein 80-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr Dienstagfrüh von Kirchehrenbach kommend in Richtung Hundsdorf. Eine entgegenkommende 29-jährige Bus-Fahrerin hielt ihr Fahrzeug an einer Engstelle in der St.-Moritz-Straße an. Trotz des mangelnden Platzes fuhr der ältere Verkehrsteilnehmer am Bus vorbei und schrammte mit den Außenspiegeln am Bus und am Geländer des Ehrenbaches vorbei. Obwohl er hierbei einen Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

Vorfahrt missachtet

Weilersbach. Dienstagabend kam es an der Ampelkreuzung der B 470 auf Höhe Weilersbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Peugeot-Fahrer wollte von Weilersbach kommend an der Kreuzung zur Bundesstraße nach links abbiegen und übersah hierbei einen von Kirchehrenbach kommenden 22-jährigen Ford-Fahrer. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16000 Euro. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Messer sichergestellt

Pretzfeld. Dienstagabend, gegen 22 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der PI Ebermannstadt in der Schulstraße ein Roller auf, bei dem der Sozius keinen Helm trug. Bei der anschließenden Kontrolle wurde im Helmfach griffbereit ein Einhandmesser aufgefunden. Der 15-jährige Fahrer muss nun mit einer Anzeige nach dem Waffengesetz rechnen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

EFFELTRICH. Am Dienstagabend wollte auf der Neunkirchner Straße ein 58-jähriger Motorradfahrer einen Pkw und einen Traktor überholen. Dabei wurde dieser von dem 27-Jährigen Pkw-Fahrer übersehen, welcher ebenfalls zum Überholen ansetzte. Der Motorradfahrer kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Er wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 3.000,– Euro.

Unfallfluchten

HEROLDSBACH. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich in der Bayernstraße am Dienstagmittag zwischen 12:15 Uhr und 13:40 Uhr ereignete. Ein bislang unbekannter Täter riss wohl beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines dort geparkten grünen VW-Kombis teilweise weg. Der Sachschaden wird auf rund 120,– Euro geschätzt.

Diebstähle

FORCHHEIM. In der Nacht von Sonntag auf Montag stellte eine 58-Jährige ihr neues E-Bike in der Tiefgarage des Klinikums Forchheim ab. Als sie nach der Nachtschicht dorthin zurückkam, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter das Tachometer bzw. den Bediencomputer im Wert von ca. 120,– Euro entwendet hatte. Wer konnte verdächtige Beobachtungen machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Den blauen Hyundai einer 26-Jährigen zerkratzte ein bislang unbekannter Täter mit einem spitzen Gegenstand in der Zeit vom 20.07.2018, 14:00 Uhr bis 23.07.2018, 19:00 Uhr. Den Pkw parkte sie zuvor in der Sandstraße in Buckenhofen. Durch die Sachbeschädigung auf der rechten hinteren Fahrzeugseite auf Höhe des Radkastens entstand ein Schaden von ca. 350,– Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 erbeten.

FORCHHEIM. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein Hundeauslaufgitter in der Ziegeleistraße. An diesem Metallzaun wurden die Verbindungselemente gewaltsam verbogen und ein Schaden von ca. 100,– Euro verursacht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Forchheim, Telefonnummer: 09191/7090-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zweirad fährt zu schnell

DEBRING. Auf der Bundesstraße 22 wurde am Mittwochmorgen ein 15-Jähriger mit seinem Zweirad einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass das Kleinkraftrad mit ca. 50 km/h zu schnell fuhr. Der Fahrer gab an, die Drosselung entfernt zu haben. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Im Blindflug unterwegs

A 73 / STRULLENDORF Obwohl eine Nachtbaustelle über mehrere Kilometer mit hellleuchtenden LED-Warntafeln und einem Warnleitanhänger am direkten Baustellenbeginn, angekündigt und die Geschwindigkeit dadurch auf bis 60 km/h beschränkt wurde, rammte am späten Dienstagabend ein 85-jähriger BMW-Fahrer, nachdem er zuvor noch drei ausgelegte Warnschwellen überfahren hatte, ungebremst frontal den Warnleitanhänger. Der Fahrer im Zugfahrzeug des Warnleitanhängers blieb glücklicherweise unverletzt. Der Senior gab an, vor dem Unfall sämtliche Warntafeln übersehen zu haben. Bei dem Unfall entstand Totalschaden am Pkw in Höhe von ca. 5000 Euro. Der Schaden am Warnleitanhänger dürfte sich auf mindestens 30000 Euro belaufen.

Überholvorgänge gingen schief

A 73 / ZAPFENDORF / BUTTENHEIM Weil er sich während eines länger dauernden Überholvorgangs mit seiner Beifahrerin unterhielt und dadurch abgelenkt war, kam am Dienstagmittag, ein 50-jähriger VW-Fahrer in einer Rechtskurve auf die rechte Fahrbahn und stieß seitlich gegen den Anhänger eines Lkw-Zuges. Die 82-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 20000 Euro geschätzt.

Etwa zwei Stunden später, wollte der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges einen vorausfahrenden Lkw überholen und scherte hierzu auf den linken Fahrstreifen aus. Hierbei übersah er den dort fahrenden BMW eines 42-Jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Nochmal Glück gehabt

A 73 / ALTENDORF Wegen erheblicher gesundheitlicher Probleme kam, am Dienstagvormittag, ein 41-jähriger Fahrer eines Kleintransporters nach links von der Fahrbahn ab und touchierte mehrfach die Mittelschutzplanke, bevor sein Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Da der Fahrer zunächst nicht ansprechbar war, mussten die Beamten der Verkehrspolizei die Seitenscheibe einschlagen um in das Fahrzeug zu gelangen. Glücklicherweise kam es zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Der 41-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum transportiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7000 Euro.

In die Quere gekommen

A 70 / GUNDELSHEIM Am Dienstagnachmittag wollte am AK Bamberg ein 27-jähriger Opel-Fahrer von der A 70 kommend auf die A 73 in Fahrtrichtung Suhl auffahren. Gleichzeitig wollte der 22-jährige Fahrer eines rumänischen Sattelzuges von der A 73 auf die A 70 wechseln. Im Bereich des Ein- / Ausfädelstreifen wurde sich die Fahrzeugführer nicht einig und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6000 Euro.