Ober­fran­kens JuLis for­dern Rück­ga­be frän­ki­scher Kulturschätze

Die Jun­gen Libe­ra­len Ober­fran­ken for­dern, dass alle frän­ki­schen Kunst- und Kul­tur­schät­ze aus Ober­bay­ern und Mün­chen in die frän­ki­sche Hei­mat zurück­ge­bracht wer­den sollen.

Christian Weber

Chri­sti­an Weber

„Tau­sen­de frän­ki­sche Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben in der Ver­gan­gen­heit mit Peti­tio­nen und Initia­ti­ven erfolg­los ver­sucht die­ses histo­ri­sche Ziel zu errei­chen. Die­ses groß­ar­ti­ge Enga­ge­ment um das kul­tu­rel­le Erbe unse­rer Hei­mat darf nicht umsonst gewe­sen sein und gehört daher mehr denn je auf unse­re Agen­da.“, stellt der stell­ver­tre­ten­de JuLi- Bezirks­vor­sit­zen­de Chri­sti­an Weber in der Begrün­dung sei­nes Antrags klar.

Chri­sti­an Weber, FDP-Bezirks­tags­kan­di­dat aus dem Land­kreis Forch­heim, sieht ins­be­son­de­re in einer per­ma­nen­ten Lei­he abhan­den­ge­kom­me­ner Kul­tur­schät­ze für die Muse­en Ober­fran­kens eine Lösung bezüg­lich bestehen­der Besitz- und Anspruchs­rech­te. Hier­von aus­ge­nom­men sei­en Kunst- und Kul­tur­gü­ter gegen deren Über­füh­rung bzw. Trans­port drin­gen­de kon­ser­va­to­ri­sche oder wis­sen­schaft­li­che Beden­ken sprechen.

Im Zuge der Säku­la­ri­sie­rung im 19. Jahr­hun­dert gelang­ten histo­risch wert­vol­le Gegen­stän­de wie die Hein­richs- und Kuni­gun­den­kro­ne aus Bam­berg, das frän­ki­sche Her­zogs­schwert aus Würz­burg oder das Gemäl­de “Die vier Apo­stel” von Albrecht Dürer aus Nürn­berg außer­halb von Fran­ken und sind heu­te nur in Muse­en außer­halb ihres Her­kunfts­krei­ses ohne regio­na­len Bezug zu betrachten.

Der Vor­schlag des 30-Jäh­ri­gen Chri­sti­an Weber fand auf der Klau­sur­ta­gung der ober­frän­ki­schen Jun­gen Libe­ra­len in Kulm­bach brei­te Zustimmung.

Schreibe einen Kommentar