Trick­dieb ergau­ner­te Gold­mün­zen – Zeu­gen­auf­ruf und Warnmeldung

Erlan­gen-Land (ots) Bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag (20.07.2018) wur­de ein 73-jäh­ri­ger Mann in Ecken­tal (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) Opfer eines Trick­dieb­stahls. Die Kri­mi­nal­po­li­zei bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se und rät zur Vor­sicht bei dubio­sen Haustürgeschäften.

Der Täter klin­gel­te gegen 14:00 Uhr am Anwe­sen in der Gar­ten­stra­ße und gab vor, alten Haus­rat auf­kau­fen zu wol­len. Als der 73-jäh­ri­ge Haus­in­ha­ber ihn mit in den Kel­ler nahm, inter­es­sier­te sich der Unbe­kann­te jedoch auch für die Gold­mün­zen des Seni­ors. Unter dem Vor­wand, die Echt­heit bzw. den Wert der Mün­zen über­prü­fen zu wol­len, ließ sich der Täter die­se aus­hän­di­gen und täusch­te vor, etwas aus sei­nem Auto holen zu müs­sen. Letzt­lich ver­schwand der Unbe­kann­te mit den Gold­mün­zen im Wert von meh­re­ren tau­send Euro.

Täter­be­schrei­bung: Ca. 165 cm groß, dick­li­che Gestalt, sprach Hoch­deutsch, beklei­det mit einer Arbeits­ho­se (Latz­ho­se).

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen hat die Ermitt­lun­gen ein­ge­lei­tet und bit­tet um Hin­wei­se. Zeu­gen, die Anga­ben zu Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen machen kön­nen, die in die­sem Zusam­men­hang im Bereich von Ecken­tal auf­ge­fal­len sind, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0911 2112–3333 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Gleich­zei­tig warnt die Poli­zei vor Straf­tä­tern, die Haus­tür­ge­schäf­te mit lebens­äl­te­ren Men­schen bei­spiels­wei­se dazu nut­zen, Wert­ge­gen­stän­de aus den betrof­fe­nen Häu­sern zu ergau­nern. In die­sem Zusam­men­hang gibt die Poli­zei fol­gen­de Ver­hal­tens­tipps zu Haustürgeschäften:

  • Las­sen Sie unan­ge­kün­digt auf­tre­ten­de Ankäu­fer oder Ver­tre­ter nicht in ihre Wohnung.
  • Kau­fen oder unter­schrei­ben Sie grund­sätz­lich nie­mals etwas an der Haustür.
  • Sei­en Sie miss­trau­isch: Ange­bo­te­ne Gegen­stän­de (z.B. Schmuck, Tep­pi­che) oder Dienst­lei­stun­gen sind meist gering­wer­tig bzw. wer­den nicht durchgeführt.
  • Hän­di­gen Sie frem­den Per­so­nen nie­mals Wert­ge­gen­stän­de aus, um die­se über­prü­fen zu lassen.
  • Zah­len Sie nie per Vor­aus­kas­se. Unter­schrei­ben oder bezah­len Sie nichts unter Zeitdruck.
  • Zie­hen sie im Zwei­fels­fall Per­so­nen ihres Ver­trau­ens (z.B. Nach­barn, Bekann­te) hin­zu oder ver­stän­di­gen nöti­gen­falls über Not­ruf die Polizei.
  • Erstat­ten Sie umge­hend Anzei­ge, wenn Sie Opfer einer sol­chen Straf­tat gewor­den sind. Sie unter­stüt­zen mit einer schnel­len Mit­tei­lung die Ermitt­lungs­ar­beit der Polizei.

Schreibe einen Kommentar