Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 23.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Feldscheune aufgebrochen

Wiesenttal. Vermutlich in der Nacht zum Sonntag wurde bei Muggendorf, in der Flur „Pfaffenberg“, eine Feldscheune aufgebrochen. Evtl. wurden die Täter gestört, denn es blieb lediglich beim Versuch. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Wem sind verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Scheibenwischer abgebrochen

Gräfenberg. Einen Schaden in Höhe von etwa 200 Euro richteten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag an. An einem VW Golf, der in der Straße „Am Gesteiger“ geparkt war, wurde der Heckscheibenwischer abgebrochen. Wem ist etwas aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Geldbeutel verschwunden

Pretzfeld. Ein 46-Jähriger hatte am Samstagabend, zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, seinen Geldbeutel in einer Gaststätte in der Egloffsteiner Straße liegen lassen. Eine Nachfrage und Absuche am nächsten Tag verlief ergebnislos. In der braunen Ledergeldbörse befanden sich mehrere EC-/ und Kreditkarten, der Ausweis und der Führerschein des Besitzers, sowie ca. 800 Euro Bargeld. Zur Tatzeit befanden sich neben der Bedienung, zwei Männer und eine Frau in der Wirtschaft. Die drei, derzeit noch unbekannten Gäste werden gebeten, sich mit der PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880, in Verbindung zu setzen, um den Verbleib des Geldbeutels evtl. aufklären zu können.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Sonntagabend wollte ein 31jähriger Subaru-Fahrer von der Dechant-Reuder-Straße nach rechts in die Bammersdorfer Straße abbiegen. Aufgrund eines falsch geparkten Pkws übersah er eine vorfahrtsberechtigte 45jährige Golffahrerin und stieß mit ihr zusammen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, daß die Dame keinen Führerschein besitzt und zudem noch alkoholisiert war. Ihr droht nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

SONSTIGES

FORCHHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Nahbereich der Georg-Hartmann-Schule mehrere Graffiti festgestellt. In roter und schwarzer Farbe wurde an der dortigen Bushaltestelle und an der Außenmauer der Schule „FCN“ und „187“ aufgesprüht. Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben?

FORCHHEIM. Von Samstag auf Sonntag wurde die hintere linke Beleuchtung an einem roten Fiat stark beschädigt. Das Fahrzeug stand in der Ehlerstraße auf Höhe Hausnummer 9. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Forchheim.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Mountainbiker stürzte

KETSCHENDORF. Durch den Rettungsdienst musste am Sonntagabend ein 55-Jähriger mit Verletzungen ins Klinikum eingeliefert werden. Auf einem abschüssigen schmalen Waldweg zwischen Ketschendorf und Frankendorf geriet dem Mountainbiker ein Stock in die Speichen, so dass das Rad blockierte und sich der 55-Jährige überschlug. Da die Unfallörtlichkeit für Fahrzeuge nicht befahrbar war, musste zur Bergung des Verletzten die Bergwacht hinzugezogen werden.

Alkoholfahrt endete im Acker

KEMMERN. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am Sonntagmorgen, 6.15 Uhr, ein 33-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, BMW, und geriet zwischen Hallstadt und Breitengüßbach nach links von der Fahrbahn ab. In einem angrenzenden Acker kam das Auto schließlich zum Stehen. Beim Unfall erlitt die 19-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Ein an der Unfallstelle beim Fahrer durchgeführter Alcotest erbrachte 1,26 Promille. Daraufhin wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet sowie der Führerschein des „Alkoholsünders“ sichergestellt.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am vergangenen Wochenende führte die Polizei erneut Kontrollen am Würgauer Berg durch. Positiv erwähnt werden muss, dass es keine Beanstandungen für das verhängte Durchfahrtsverbot gab. Bei einer Laserkontrolle wurden hingegen insgesamt fünf Autofahrer beanstandet, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h hielten. Drei Autofahrer wurden verwarnt; zwei Autofahrer – schnellster war mit 76 km/h unterwegs – müssen mit einer Anzeige rechnen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Verkehrsunfälle

B 505 / BAMBERG Auf Höhe der Ausfahrt zur B 22 kam, am Sonntagvormittag, ein 30-jähriger BMW-Fahrer nach rechts ins Bankett und prallte im Ausfahrtsbereich mit der rechten Fahrzeugfront in die dortige Außenschutzplanke. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3500 Euro.

Auf Ölspur ins Rutschen gekommen

A 70 / GUNDELSHEIM Im Auffahrtsast Richtung Würzburg kam, am Samstagabend, ein 51-jähriger Rover-Fahrer bei mäßiger Geschwindigkeit wegen einer Ölspur ins Schleudern und prallte gegen die Außenschutzplanke. Der dabei entstandene Schaden dürfte ca. 3500 Euro betragen.

Baustelle reloaded

A 73 / FORCHHEIM Als er, am Freitagvormittag, im engen Baustellenbereich Fahrtrichtung Norden mehrere Fahrzeuge überholte, streifte ein 36-jähriger VW-Fahrer einen rechts neben ihm fahrenden Lkw mit Anhänger eines 37-Jährigen und touchierte außerdem noch die Betongleitwand. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

Ein weiterer Unfall ereignete sich, am Freitagabend, als ein 49-jähriger VW-Fahrer zu dicht hinter einem Lkw herfuhr. Bei der Verschwenkung in die Baustelle reagierte er aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr geradeaus weiter. Dabei rasierte er 4 Warnbaken mit Blinkleuchten völlig ab. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt und erlitt außerdem zwei Reifenschäden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Riskantes Überholmanöver

A 73 / EGGOLSHEIM Der 49-jährige Fahrer eines BMW überholte, am Freitagnachmittag, verbotswidrig einen 56-jährigen VW-Fahrer rechts. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Erst Schlüssel weg, dann Geldbeutel

KULMBACH. Eine Verkettung mehrerer ungewöhnlicher Umstände führte dazu, dass einem Mann erst sein Autoschlüssel und schließlich seine Geldbörse abhandenkam.

Am Montag gegen 13:30 Uhr parkte ein 63-jähriger Autofahrer seinen Toyota Auris auf dem Großparkplatz des Supermarktes Real in der Albert-Ruckdeschel-Straße und begab sich zum Eingang des Warenhauses. Dort angekommen, musste der Kulmbacher feststellen, dass er seine Geldbörse im Auto vergessen hatte und lief zurück, um diese zu holen. Wieder am Auto angekommen, stellte er nun fest, dass er auch noch unterwegs seinen Autoschlüssel verloren hatte. Auf der Suche nach diesem geriet der Mann an einen Passanten, welcher ihn darauf aufmerksam machte, dass er von einem älteren Ehepaar mitbekommen habe, dass diese einen „gefundenen Schlüssel zum Fundamt bringen“ würden.

Voller Hoffnung lief der Verlierer zum Fundamt, wo zwischenzeitlich leider kein herrenloser Schlüssel abgegeben wurde. Dem nicht genug, musste der arme Mann bei der Rückkehr an seinem Auto gegen 14:30 Uhr feststellen, dass der verloren geglaubte Autoschlüssel neben dem Fahrzeug lag und seine Geldbörse, welche sich in der Seitenablage der Fahrertür befand, verschwunden war. Die Polizei Kulmbach hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um sachdienliche Hinweise.

Wer kann Angaben über eine Person machen, welche sich in der Tatzeit an einem grauen Toyota Auris zu schaffen machte?