Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.07.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Feld­scheu­ne aufgebrochen

Wie­sent­tal. Ver­mut­lich in der Nacht zum Sonn­tag wur­de bei Mug­gen­dorf, in der Flur „Pfaf­fen­berg“, eine Feld­scheu­ne auf­ge­bro­chen. Evtl. wur­den die Täter gestört, denn es blieb ledig­lich beim Ver­such. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 50 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge oder Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Schei­ben­wi­scher abgebrochen

Grä­fen­berg. Einen Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro rich­te­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Sonn­tag an. An einem VW Golf, der in der Stra­ße „Am Gestei­ger“ geparkt war, wur­de der Heck­schei­ben­wi­scher abge­bro­chen. Wem ist etwas auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Geld­beu­tel verschwunden

Pretz­feld. Ein 46-Jäh­ri­ger hat­te am Sams­tag­abend, zwi­schen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, sei­nen Geld­beu­tel in einer Gast­stät­te in der Egloff­stei­ner Stra­ße lie­gen las­sen. Eine Nach­fra­ge und Absu­che am näch­sten Tag ver­lief ergeb­nis­los. In der brau­nen Leder­geld­bör­se befan­den sich meh­re­re EC-/ und Kre­dit­kar­ten, der Aus­weis und der Füh­rer­schein des Besit­zers, sowie ca. 800 Euro Bar­geld. Zur Tat­zeit befan­den sich neben der Bedie­nung, zwei Män­ner und eine Frau in der Wirt­schaft. Die drei, der­zeit noch unbe­kann­ten Gäste wer­den gebe­ten, sich mit der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880, in Ver­bin­dung zu set­zen, um den Ver­bleib des Geld­beu­tels evtl. auf­klä­ren zu können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag­abend woll­te ein 31jähriger Sub­a­ru-Fah­rer von der Dechant-Reu­der-Stra­ße nach rechts in die Bam­mers­dor­fer Stra­ße abbie­gen. Auf­grund eines falsch gepark­ten Pkws über­sah er eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 45jährige Golf­fah­re­rin und stieß mit ihr zusam­men. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, daß die Dame kei­nen Füh­rer­schein besitzt und zudem noch alko­ho­li­siert war. Ihr droht nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 6000 Euro.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den im Nah­be­reich der Georg-Hart­mann-Schu­le meh­re­re Graf­fi­ti fest­ge­stellt. In roter und schwar­zer Far­be wur­de an der dor­ti­gen Bus­hal­te­stel­le und an der Außen­mau­er der Schu­le „FCN“ und „187“ auf­ge­sprüht. Wer kann Hin­wei­se auf den oder die Täter geben?

FORCH­HEIM. Von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de die hin­te­re lin­ke Beleuch­tung an einem roten Fiat stark beschä­digt. Das Fahr­zeug stand in der Ehler­stra­ße auf Höhe Haus­num­mer 9. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Moun­tain­bi­ker stürzte

KET­SCHEN­DORF. Durch den Ret­tungs­dienst muss­te am Sonn­tag­abend ein 55-Jäh­ri­ger mit Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den. Auf einem abschüs­si­gen schma­len Wald­weg zwi­schen Ket­schen­dorf und Fran­ken­dorf geriet dem Moun­tain­bi­ker ein Stock in die Spei­chen, so dass das Rad blockier­te und sich der 55-Jäh­ri­ge über­schlug. Da die Unfallört­lich­keit für Fahr­zeu­ge nicht befahr­bar war, muss­te zur Ber­gung des Ver­letz­ten die Berg­wacht hin­zu­ge­zo­gen werden.

Alko­hol­fahrt ende­te im Acker

KEM­MERN. Unter Alko­hol­ein­fluss setz­te sich am Sonn­tag­mor­gen, 6.15 Uhr, ein 33-Jäh­ri­ger hin­ter das Steu­er sei­nes Pkw, BMW, und geriet zwi­schen Hall­stadt und Brei­ten­güß­bach nach links von der Fahr­bahn ab. In einem angren­zen­den Acker kam das Auto schließ­lich zum Ste­hen. Beim Unfall erlitt die 19-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin leich­te Ver­let­zun­gen und muss­te durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den. Ein an der Unfall­stel­le beim Fah­rer durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te 1,26 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net sowie der Füh­rer­schein des „Alko­hol­sün­ders“ sichergestellt.

Kon­trol­len am Wür­gau­er Berg

WÜR­GAU. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de führ­te die Poli­zei erneut Kon­trol­len am Wür­gau­er Berg durch. Posi­tiv erwähnt wer­den muss, dass es kei­ne Bean­stan­dun­gen für das ver­häng­te Durch­fahrts­ver­bot gab. Bei einer Laser­kon­trol­le wur­den hin­ge­gen ins­ge­samt fünf Auto­fah­rer bean­stan­det, die sich nicht an die vor­ge­schrie­be­ne Geschwin­dig­keit von 50 km/​h hiel­ten. Drei Auto­fah­rer wur­den ver­warnt; zwei Auto­fah­rer – schnell­ster war mit 76 km/​h unter­wegs – müs­sen mit einer Anzei­ge rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

B 505 / BAM­BERG Auf Höhe der Aus­fahrt zur B 22 kam, am Sonn­tag­vor­mit­tag, ein 30-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer nach rechts ins Ban­kett und prall­te im Aus­fahrts­be­reich mit der rech­ten Fahr­zeug­front in die dor­ti­ge Außen­schutz­plan­ke. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 3500 Euro.

Auf Ölspur ins Rut­schen gekommen

A 70 / GUN­DELS­HEIM Im Auf­fahrts­ast Rich­tung Würz­burg kam, am Sams­tag­abend, ein 51-jäh­ri­ger Rover-Fah­rer bei mäßi­ger Geschwin­dig­keit wegen einer Ölspur ins Schleu­dern und prall­te gegen die Außen­schutz­plan­ke. Der dabei ent­stan­de­ne Scha­den dürf­te ca. 3500 Euro betragen.

Bau­stel­le reloaded

A 73 / FORCH­HEIM Als er, am Frei­tag­vor­mit­tag, im engen Bau­stel­len­be­reich Fahrt­rich­tung Nor­den meh­re­re Fahr­zeu­ge über­hol­te, streif­te ein 36-jäh­ri­ger VW-Fah­rer einen rechts neben ihm fah­ren­den Lkw mit Anhän­ger eines 37-Jäh­ri­gen und tou­chier­te außer­dem noch die Beton­gleit­wand. Der Scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

Ein wei­te­rer Unfall ereig­ne­te sich, am Frei­tag­abend, als ein 49-jäh­ri­ger VW-Fah­rer zu dicht hin­ter einem Lkw her­fuhr. Bei der Ver­schwen­kung in die Bau­stel­le reagier­te er aus Unacht­sam­keit zu spät und fuhr gera­de­aus wei­ter. Dabei rasier­te er 4 Warn­ba­ken mit Blink­leuch­ten völ­lig ab. Der Pkw wur­de im Front­be­reich beschä­digt und erlitt außer­dem zwei Rei­fen­schä­den. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Ris­kan­tes Überholmanöver

A 73 / EGGOLS­HEIM Der 49-jäh­ri­ge Fah­rer eines BMW über­hol­te, am Frei­tag­nach­mit­tag, ver­bots­wid­rig einen 56-jäh­ri­gen VW-Fah­rer rechts. Dabei kam es zum seit­li­chen Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den wird auf 6000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Erst Schlüs­sel weg, dann Geldbeutel

KULM­BACH. Eine Ver­ket­tung meh­re­rer unge­wöhn­li­cher Umstän­de führ­te dazu, dass einem Mann erst sein Auto­schlüs­sel und schließ­lich sei­ne Geld­bör­se abhandenkam.

Am Mon­tag gegen 13:30 Uhr park­te ein 63-jäh­ri­ger Auto­fah­rer sei­nen Toyo­ta Auris auf dem Groß­park­platz des Super­mark­tes Real in der Albert-Ruck­de­schel-Stra­ße und begab sich zum Ein­gang des Waren­hau­ses. Dort ange­kom­men, muss­te der Kulm­ba­cher fest­stel­len, dass er sei­ne Geld­bör­se im Auto ver­ges­sen hat­te und lief zurück, um die­se zu holen. Wie­der am Auto ange­kom­men, stell­te er nun fest, dass er auch noch unter­wegs sei­nen Auto­schlüs­sel ver­lo­ren hat­te. Auf der Suche nach die­sem geriet der Mann an einen Pas­san­ten, wel­cher ihn dar­auf auf­merk­sam mach­te, dass er von einem älte­ren Ehe­paar mit­be­kom­men habe, dass die­se einen „gefun­de­nen Schlüs­sel zum Fund­amt brin­gen“ würden.

Vol­ler Hoff­nung lief der Ver­lie­rer zum Fund­amt, wo zwi­schen­zeit­lich lei­der kein her­ren­lo­ser Schlüs­sel abge­ge­ben wur­de. Dem nicht genug, muss­te der arme Mann bei der Rück­kehr an sei­nem Auto gegen 14:30 Uhr fest­stel­len, dass der ver­lo­ren geglaub­te Auto­schlüs­sel neben dem Fahr­zeug lag und sei­ne Geld­bör­se, wel­che sich in der Sei­ten­ab­la­ge der Fah­rer­tür befand, ver­schwun­den war. Die Poli­zei Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls auf­ge­nom­men und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um sach­dien­li­che Hinweise.

Wer kann Anga­ben über eine Per­son machen, wel­che sich in der Tat­zeit an einem grau­en Toyo­ta Auris zu schaf­fen machte?

Schreibe einen Kommentar