Scheune komplett niedergebrannt

NEUENMARKT, LKR. KULMBACH. Bis auf die Grundmauern brannte Samstagnacht eine Scheune im Ortsteil Hegnabrunn nieder. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Kurz vor 21 Uhr setzte der Besitzer der Scheune einen Notruf ab. Hier stand das etwa 30 mal 40 Meter große Gebäude bereits in Flammen. Zahlreiche Feuerwehren rückten an und begannen mit den Löscharbeiten. Es gelang allerdings nicht, die lediglich mit alten landwirtschaftlichen Geräten bestückte Scheune, zu erhalten. Sie brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein Übergreifen auf eine angrenzende Holzscheune konnten die Wehren verhindern. Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Rund 150 Einsatzkräfte waren am Brandort eingesetzt. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernimmt die Ermittlungen zur bislang ungeklärten Brandursache.