Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.07.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Erneu­ter Fall von gelocker­ten Radmuttern

Göß­wein­stein. Ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de bereits über einen Fall gelö­ster Pkw-Rad­mut­tern in Göß­wein­stein berich­tet. Nach­träg­lich mel­de­te sich nun ein wei­te­rer geschä­dig­ter Pkw-Fah­rer, dem bereits Ende Juni in Göß­wein­stein, in der Gar­ten­stra­ße, eben­falls am vor­de­ren lin­ken Rad alle Rad­mut­tern gelockert wur­den. Glück­li­cher­wei­se kam es zu kei­nem Unfall, da die Mani­pu­la­ti­on noch recht­zei­tig bemerkt wer­den konn­te. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den kam es in den frü­hen Stun­den des Sonn­tag­mor­gens. Ein Fuß­gän­ger über­quer­te die Bam­ber­ger Stra­ße und wur­de dabei von einem her­an­na­hen­den Pkw-Fah­rer über­se­hen. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de der Fuß­gän­ger leicht ver­letzt. Sach­scha­den ent­stand kei­ner. Der Fuß­gän­ger war deut­lich alko­ho­li­siert und die Poli­zei Forch­heim ver­sucht nun anhand der Zeu­gen­aus­sa­gen fest­zu­stel­len, inwie­weit er selbst Schuld am Zusam­men­stoß trägt.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Glück­li­cher­wei­se ohne Ver­letz­te, aller­dings mit einem Sach­scha­den von knapp 5000 €, ende­te die Fahrt einer Bay­reu­the­rin im Stra­ßen­gra­ben der Staatstra­ße 2243. Ursäch­lich für den Unfall dürf­ten wohl die knapp 1,2 Pro­mil­le der Fah­re­rin sein. Nach einer Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus und der Beschlag­nah­me ihres Füh­rer­scheins, durf­te die Unfall­fah­re­rin nach Hau­se. Ihr Fahr­zeug wur­de wäh­rend­des­sen abge­schleppt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de erstattet.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de auf dem TEDOX-Park­platz der rech­te Außen­spie­gel eines gepark­ten Ford Focus abge­fah­ren. Als der Fahr­zeug­be­sit­zer zu sei­nem Fahr­zeug kam und den Scha­den fest­stell­te, war der Unfall­ver­ur­sa­cher jedoch bereits über alle Ber­ge. Jetzt sucht die Poli­zei Forch­heim nach Zeu­gen des Unfalls. Hin­wei­se wer­den jeder­zeit unter der 09191/70900 entgegengenommen.

FORCH­HEIM. Bei einem wei­te­ren Unfall im Forch­hei­mer Süden ent­fern­te sich die Unfall­ver­ur­sa­che­rin eben­falls uner­laubt von der Unfall­stel­le. Sie hat­te beim Ein­stei­gen ins Fahr­zeug mit der Tür den Außen­spie­gel des dane­ben par­ken­den Pkw tou­chiert. Als die Frau dann von einer unbe­tei­lig­ten Zeu­gin dar­auf­hin ange­spro­chen wur­de, soll sie dann auch noch Belei­di­gun­gen geäu­ßert haben und dann, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, davon gefah­ren sein. Die nähe­ren Umstän­de ver­sucht die Poli­zei Forch­heim im jetzt ein­ge­lei­te­ten Ermitt­lungs­ver­fah­ren zu klären.

Dieb­stäh­le

HEROLDS­BACH. Die Poli­zei Forch­heim befasst sich der­zeit mit zwei Ein­brü­chen, die sich in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ereig­net haben. Ziel des Täters war es wohl, die Bar­geld­re­ser­ven des Kin­der­gar­tens und des nahe gele­ge­nen Musik­er­heims zu ergat­tern. Dabei ver­ur­sach­te er einen Sach­scha­den von knapp 2000 €. Das erbeu­te­te Bar­geld von nicht mal 100 € dürf­te dabei aber weit unter den Vor­stel­lun­gen des Täters liegen.

Wer dies­be­züg­lich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. Auf dem Anna­fest­ge­län­de kam es am Frei­tag­abend zu einem Dieb­stahl. Einer Bedie­nung am Schind­ler Kel­ler wur­de wäh­rend der Arbeits­zeit das Mobil­te­le­fon ent­wen­det. Es han­delt sich dabei um ein Hua­wei P8. Auch hier wer­den Zeu­gen gesucht, die Hin­wei­se geben können.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Auf dem Heim­weg vom Anna­fest Sams­tag­nacht, ver­such­te ein 52jähriger sein Glück als Anhal­ter. Dabei lief er wohl auch auf der Fahr­bahn. Eine Ver­kehrs­teil­neh­me­rin, die gera­de ande­re Fest­gä­ste abge­holt hat­te und nach Hau­se brach­te, hielt mit ihrem Pkw kurz an und bat den Anhal­ter, von der Fahr­bahn zu gehen. Der Mann frag­te statt­des­sen nach einer Mit­fahr­ge­le­gen­heit. Als ihm die­se ver­wei­gert wur­de, schlug er gegen den Außen­spie­gel des Pkw, der dadurch beschä­digt wur­de. Dar­auf­hin stieg einer der Bei­fah­rer aus dem Pkw und es ent­wickel­te sich eine Schlä­ge­rei zwi­schen den Män­nern. Gegen bei­de wur­de jetzt Anzei­ge erstattet.

FORCH­HEIM. Eine 15jährige und eine 14jährige wur­den auf dem Anna­fest­ge­län­de beim Rau­chen eines Joints ange­trof­fen. Die bei­den Mäd­chen wur­den an ihre Eltern über­ge­ben, der Joint wur­de beschlag­nahmt. Wie die Bei­den an das Rausch­gift gekom­men sind, ist noch nicht bekannt. Bei­de erwar­tet nun einen Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fahr­rad­dieb geschnappt

Bam­berg. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag beob­ach­te­te der Eigen­tü­mer eines Moun­tain­bikes, wie in der Rie­men­schnei­der­stra­ße ein unbe­kann­ter man sein Fahr­rad trotz Siche­rung mit einem Abus-Schloß weg trug. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te der Dieb mit dem Fahr­rad im Schlepp­tau ange­trof­fen wer­den. Das Fahr­rad im Wert von 400€ wur­de sicher­ge­stellt und den 20-jäh­ri­gen Täter erwar­tet nun eine Anzeige.

Opel mut­wil­lig beschädigt

Bam­berg. An einem im Unte­ren Lein­tritt abge­stell­ten blau­en Opel Cor­sa wur­de die Fah­rer­tü­re ver­kratzt und dort eine Del­le hin­ter­las­sen. Das Fahr­zeug war dort von Frei­tag 16:30 Uhr bis Sams­tag 06:00 Uhr abge­stellt. Der Scha­den wird mit 200,- Euro beziffert.

Fahr­rad durch die Stra­ße geworfen

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen gegen 04:00 Uhr hör­te ein Anwoh­ner in der Pödel­dor­fer Stra­ße einen lau­ten Schlag. Beim Blick aus dem Fen­ster sah er ein strei­ten­des Pär­chen und ein Fahr­rad auf dem Geh­weg lie­gen. Ver­mut­lich hat­te es der Mann her­um­ge­wor­fen. Weder das Pär­chen noch der Besit­zer des lila Sport­li­ne Select Fahr­ra­des konn­ten bis­lang aus­fin­dig gemacht werden.

Zeu­gen­hin­wei­se zu den Gescheh­nis­sen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tele­fon 0951/9129–210 entgegen.

Gei­ster­fah­rer rammt bei­na­he Streifenfahrzeug

Bam­berg. Bei der Strei­fen­fahrt am Sonn­tag­mor­gen gegen 04:00 Uhr auf dem Ber­li­ner Ring kam aus der Star­ken­feld­stra­ße ein BMW-Fah­rer ent­ge­gen. Jedoch als Gei­ster­fah­rer auf der fal­schen Spur! Um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den muss­te die Strei­fe ein Aus­weich­ma­nö­ver fah­ren. Der 41-jäh­ri­ge Fah­rer aus dem Land­kreis Bam­berg mach­te jedoch kei­ne Anstal­ten anzu­hal­ten und fuhr sogar bei Rot in den Kreu­zungs­be­reich. Bei der anschlie­ßen­den Anhal­tung gab er gleich zu, dass er „Schei­ße gebaut habe“. Grund für sei­ne Fahr­wei­se waren 1,74 Promille.

Drei­ste Unfallflucht

Bam­berg. Am Sams­tag um 18:40 Uhr kam es an der Kreu­zung Münch­ner Ring / Ber­li­ner Ring zu einem leich­ten Zusam­men­stoß beim Abbie­gen. Die Ver­ur­sa­che­rin hielt zwar kurz an, ent­fern­te sich aber anschlie­ßend, obwohl der Geschä­dig­te noch hup­te. Die Fah­re­rin des Mer­ce­des CLA park­te zunächst noch kurz auf dem Park­platz eines Schnell­re­stau­rants und begut­ach­te­te ihren Scha­den. Bevor der Fah­rer des beschä­dig­ten Peu­got 308 die­se zur Rede stel­len konn­te, fuhr sie erneut davon.

Zeu­gen­hin­wei­se zu den Gescheh­nis­sen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tele­fon 0951/9129–210 entgegen.

Mann ver­liert Dro­gen bei Flucht vor Polizei

Bam­berg. Am Sams­tag­nach­mit­tag gegen 16:30Uhr soll­ten 3 Jun­ge Män­ner in der Bad­stra­ße einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den, nach­dem in der Nähe ran­da­lie­ren­de Jugend­li­che gemel­det wur­den. Beim Anblick der Strei­fe dreht sich einer der Män­ner sofort um und begann kurz dar­auf zu ren­nen. Dabei fiel ihm eine Pla­stik­tü­te mit Mari­hua­na aus der Hosen­ta­sche. Der 28-jäh­ri­ge Bam­ber­ger konn­te durch die Beam­ten ein­ge­holt und gestellt wer­den. Er wird nun wegen einem Ver­ge­hen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Teuchatz / Scham­mels­dorf: Im Ver­lauf des Sams­ta­ges kam es zu zwei Vor­fahrts­ver­let­zun­gen, bei denen ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 11000 Euro ent­stand. Eine 25-jäh­ri­ge Renault­fah­re­rin stieß am Nach­mit­tag an der Abzwei­gung von Teuchatz nach Tie­fen­höch­stadt mit einer 30-jäh­ri­gen Opel­fah­re­rin zusam­men, die sich auf der abknicken­den Vor­fahrts­stra­ße befand. Die 30 Jäh­ri­ge und ihr gleich­alt­ri­ger Bei­fah­rer wur­den dadurch leicht ver­letzt. Am Abend miss­ach­te­te ein 30-jäh­ri­ger VW-Fah­rer in Scham­mels­dorf an der Ein­mün­dung Hofstraße/​Pödeldorfer Stra­ße die Vor­fahrt eines 43-jäh­ri­gen Opel­fah­rers und wur­de von die­sem seit­lich gerammt.

Viereth-Trun­stadt / Schlüs­sel­feld: Zwei Krad­fah­rer wur­den am Sams­tag leicht ver­letzt, als sie jeweils allein­be­tei­ligt auf­grund von Fahr­feh­lern stürz­ten. Ein 26-jäh­ri­ger aus Bam­berg rutsch­te auf der nas­sen Fahr­bahn weg, als er auf der B26 aus dem Kreis­ver­kehr in Rich­tung Trun­stadt wie­der aus­fah­ren woll­te. Auf der Staats­stra­ße bei Schlüs­sel­feld kam ein 18-jäh­ri­ger Mofa­fah­rer zu Sturz, als er nach links in einen Flur­weg in Rich­tung Eckers­bach abbie­gen woll­te. Bei bei­den Unfäl­len ent­stand nur gerin­ger Sachschaden.

Unfall­fluch­ten

Bisch­berg / Debring: Zu zwei Unfall­fluch­ten wer­den etwai­ge Zeu­gen gesucht. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de in Bisch­berg der lin­ke Außen­spie­gel von einem in der Haupt­stra­ße gepark­ten Hon­da Civic abge­fah­ren. Der Sach­scha­den wird auf ca. 250,- Euro geschätzt. Am Sams­tag wur­de zwi­schen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr in der Unterau­ra­cher Stra­ße in Debring ein Sko­da Okta­via von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug im Heck­be­reich beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 3000,- Euro.

Son­sti­ges

Pett­stadt: In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags wur­de eine Ford-Fah­re­rin in der Haupt­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten einen Alko­hol­wert von 0,90 Pro­mil­le fest. Die 22-jäh­ri­ge Frau aus Ober­bay­ern muss nun mit einem Buß­geld in Höhe von 500,- Euro, zwei Punk­ten in Flens­burg und einem Fahr­ver­bot rechnen.

Pett­stadt: Bei der Schlich­tung eines Strei­tes zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen auf dem Stra­ßen­fest in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag attackier­te ein 33 Jäh­ri­ger einen Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter und ver­letz­te die­sen leicht. Der alko­ho­li­sier­te Angrei­fer muss sich nun wegen Kör­per­ver­let­zung verantworten.

Pett­stadt: Am Sonn­tag, gegen 02.15 Uhr, for­der­te im Ler­chen­weg ein 25 Jäh­ri­ger einen Auto­fah­rer durch Hand­zei­chen auf lang­sa­mer zu fah­ren. Der Auto­fah­rer stieg dar­auf­hin aus und schlug den Fuß­gän­ger. Wei­ter­hin wur­de eine 18 Jäh­ri­ge leicht ver­letzt, die dazwi­schen ging um schlich­tend ein­zu­grei­fen. Der 25-jäh­ri­ge BMW-Fah­rer wur­de kur­ze Zeit spä­ter von einer Poli­zei­strei­fe zu Hau­se ange­trof­fen. Da er unter Alko­hol­ein­fluss (0,70 Pro­mil­le) stand, ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Taxi­ko­sten geprellt

BAY­REUTH. Zwei Unbe­kann­te haben am Sonn­tag­mor­gen ein Taxi in Anspruch genom­men und flüch­te­ten ohne zu bezahlen.

Kurz vor ein Uhr am Sonn­tag­mor­gen bestell­ten zwei jun­ge Män­ner ein Taxi in die Erlan­ger Stra­ße. Sie lie­ßen sich von dem Taxi­fah­rer in die Muncker­stra­ße fah­ren. Noch bevor der Fah­rer reagie­ren konn­te, stie­gen bei­de aus und rann­ten uner­kannt weg. Der Taxi­fah­rer beschreibt die bei­den Män­ner 160 – 165 cm groß, schlank und süd­län­disch. Bei­de waren alko­ho­li­siert. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Erschlei­chens von Lei­stun­gen aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Wen­dung mit Folgen

Hollfeld. Am Frei­tag, kurz nach 18.00 Uhr, befuhr ein 20 Jah­re alter Mann, aus dem Raum Eber­mann­stadt, mit sei­nem Pkw, Audi, die Kulm­ba­cher Stra­ße stadt­aus­wärts. Der Fahr­zeug­füh­rer fuhr anschlie­ßend in die Stra­ße „Am Gra­ben“ und woll­te dort im Ein­mün­dungs­be­reich wen­den, da er sich offen­sicht­lich ver­fah­ren hat­te. Beim Wie­der­ein­fah­ren in die Kulm­ba­cher Stra­ße über­sah der Mann einen auf der Vor­fahrts­stra­ße von links kom­men­den Pkw, Opel, wel­cher von einer 42-jäh­ri­gen Frau aus dem Lkr. Kulm­bach geführt wur­de. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. An den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 4000 Euro.

Schreibe einen Kommentar