Jugendfeuerwehr Kirchehrenbach: Gesammelte Christbäume bringen 1.000 Euro für Lebenshilfe

Mit etwas Verspätung – aber aus gutem Grund – hat die Jugendfeuerwehr jetzt einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an den Vorstand der Lebenshilfe Forchheim e. V., Landrat Hermann Ulm, übergeben. Als Termin wurde das Sommerfest der Einrichtung vor wenigen Tagen gewählt.

Freudige Gesichter auf beiden Seiten bei der Übergabe des Spendenschecks für die Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe/Norbert Fischer

Freudige Gesichter auf beiden Seiten bei der Übergabe des Spendenschecks für die Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe/Norbert Fischer

Wieder waren beim traditionellen Einsammeln der Christbäume am Mitte Januar viele Spenden zusammengekommen. Und wieder gaben die Nachwuchsfeuerwehrler jetzt einen Großteil davon für einen sozialen Zweck weiter. Wie Jugendwart Matthias Weiß und seine Schützlinge erklärten, ist es ihnen wichtig, mit der Aktion etwas für andere zu tun. Zwei Mal im Jahr zeigt die Jugendfeuer-wehr ihre große „soziale Ader“, mit der Spendenweitergabe vom Christbaum sammeln sowie der Beteiligung an der Aktion Weihnachtstrucker der Johanniter. Und dass auch bei der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. Forchheim finanzielle Mittel für verschiedenste Projekte gebraucht werden, davon konnten sich die Jugendlichen beim Sommerfest informieren.

In sieben Jahren hat die Jugendfeuerwehr jetzt mehr als 7.000 Euro in der Region verteilen können. Besonders dankten die heranwachsenden Feuerwehrleute der Kirchehrenbacher Bevölkerung, die das erst möglich macht.