Ver­an­stal­tung „Gesund und Sicher: Mit Balan­ce durch die Digi­ta­li­sie­rung“ in Bayreuth

Digi­ta­le Tech­no­lo­gien bie­ten uns unzäh­li­ge neue Mög­lich­kei­ten – nicht nur pri­vat, son­dern vor allem auch im beruf­li­chen Umfeld. Zeit- und orts­un­ab­hän­gi­ges Arbei­ten eröff­net Arbei­ter­ge­bern und Arbeit­neh­mern eine neue Dimen­si­on der Fle­xi­bi­li­tät. Dabei wer­den enor­me Men­gen an Infor­ma­tio­nen zugäng­lich und war­ten förm­lich nur dar­auf, gewinn­brin­gend für das Unter­neh­men ein­ge­setzt zu wer­den. Lau­fend hal­ten neue Tech­no­lo­gien Ein­zug in die Büros zur Erleich­te­rung des Arbeits­all­tags. Die­se Ent­wick­lun­gen klin­gen zunächst sehr posi­tiv, for­dern jedoch auch eine stän­di­ge Lern­be­reit­schaft und Anpas­sungs­fä­hig­keit aller Betei­lig­ten. Oft­mals zum Leid­we­sen der Gesund­heit und des Wohl­be­fin­dens der Beschäf­tig­ten. Aus die­sem Grund ist es not­wen­dig, die­se sog. „Stres­so­ren“ im Rah­men der Digi­ta­li­sie­rung zu iden­ti­fi­zie­ren und einen Weg zu fin­den, mit ihnen umzu­ge­hen. Denn nur so kann die Digi­ta­li­sie­rung gewinn­brin­gend – für alle Betei­lig­ten – im Unter­neh­men Ein­zug halten.

Katha­ri­na Pflüg­ner vom BFM-Bay­reuth wird über das The­ma „Tech­no­st­ress: Die Her­aus­for­de­run­gen der digi­ta­len Arbeits­welt (er)kennen und mei­stern“ refe­rie­ren. Das BF/​M‑Bayreuth forscht zur The­ma­tik „Prä­ven­ti­on für siche­res und gesun­des Arbei­ten mit digi­ta­len Tech­no­lo­gien“ (Prä­Di­Tec) und gibt in die­sem Rah­men u. a. erste Ein­blicke in den der­zei­ti­gen Forschungsstand.

Dar­auf auf­bau­end refe­riert Armin Lutz, Mit­be­grün­der der dano­va GmbH, über „Digi­ta­li­sie­rung & Gesund­heit – Mit­ar­bei­ter und deren health skills“. Die dano­va GmbH hat ihr Haupt­au­gen­merk auf die Ent­wick­lung von Prä­ven­ti­ons­lö­sun­gen zum Erhalt der per­sön­li­chen Lei­stungs­fä­hig­keit, Kun­den­bin­dung und auf die Erhö­hung der Arbeit­ge­ber­at­trak­ti­vi­tät gelegt. Dabei haben sie bereits Unter­neh­men wie z. B. adi­das oder TÜV Süd erfolg­reich beraten.

Am 26. Juli 2018 haben Sie die Mög­lich­keit, einen Ein­blick in die­se hoch aktu­el­le The­ma­tik zu bekom­men. Ab 16:00 Uhr begrüßt Dr. Alex­an­der Sänn (Geschäfts­füh­rer des BF/​M‑Bayreuth) alle Inter­es­sier­ten in den Räum­lich­kei­ten der IHK für Ober­fran­ken Bayreuth.

Die Teil­nah­me ist kosten­frei. Um eine Anmel­dung unter info@​bfm-​bayreuth.​de wird gebe­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um den Ablauf und die Teil­nah­me erhal­ten Sie hier bzw. auf unse­rer Home­page unter www​.bfm​-bay​reuth​.de/​V​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​s​k​a​l​e​n​der.

Kurz­in­fo: Gesund und sicher arbei­ten in Zei­ten der Digitalisierung

  • Das Betriebs­wirt­schaft­li­che For­schungs­zen­trum für Fra­gen der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft e.V. (BF/​M‑Bayreuth) klärt bei der Ver­an­stal­tung „Gesund und Sicher: Mit Balan­ce durch die Digi­ta­li­sie­rung“ am 26. Juli 2018 über das The­ma „Tech­no­st­ress“ auf und prä­sen­tiert dazu erste Erkennt­nis­se zum Umgang im Unternehmen.
  • Refe­ren­ten:
    • Katha­ri­na Pflüg­ner, Pro­jekt­ma­na­ge­rin, BF/​M‑Bayreuth
    • Armin Lutz, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, dano­va GmbH
  • Ter­min: Don­ners­tag, 26. Juli 2018, 16:00 Uhr
  • Ort: IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth, Bahn­hof­stra­ße 25, 95444 Bayreuth

Schreibe einen Kommentar