20 Jah­re Umwelt­stif­tung Schöffl im Land­kreis Forchheim

Natur als Erbe – Erbe auf Ewig­keit. 2018 fei­ert die Umwelt­stif­tung Sieg­lin­de Schöffl ihr 20jähriges Bestehen. Sie wird seit 20 Jah­ren ehren­amt­lich geführt. Am 17.7.1998 unter­zeich­ne­te die Stif­te­rin Sieg­lin­de Schöffl die Geneh­mi­gungs­ur­kun­de der Regie­rung. Zustif­ter sol­len 2018 ver­stärkt gewon­nen wer­den. Stif­tungs­vor­sit­zen­der Hein­rich Kat­ten­beck ist zuver­sicht­lich: „Kapi­tal­auf­stockung durch Zustif­ter macht‘s mög­lich, wei­ter­hin groß­zü­gig Anträ­ge zu sponsern“.

Sieg­lin­de Schöffl schenk­te der Natur Zukunft, dan­ken die Vor­stän­de rück­blickend auf die Grün­de­rin. Sie war zu Leb­zei­ten eine groß­her­zi­ge Tier­lieb­ha­be­rin und Mäze­nin, die dem BUND Natur­schutz zu die­ser Umwelt­stif­tung ver­half. Noch zu Leb­zei­ten errich­te­te sie 1998 die Stif­tung. Damit wur­de die Stif­tung durch die Geneh­mi­gungs­ur­kun­de der Regie­rung von Ober­fran­ken rechts­fä­hig. Die Stif­tung ist auch finanz­amt­lich als gemein­nüt­zig aner­kannt. Jede Spen­de ist daher steuerabzugsberechtigt.

Der Stif­tungs­vor­sit­zen­de Hein­rich Kat­ten­beck dank­te am 16.7. in der Vor­stand­sit­zung in sei­ner Lau­da­tio unter ande­rem auch dem Grün­der und Initia­tor Heinz Mar­quart. „Ohne sein Enga­ge­ment und jah­re­lan­ge Betreu­ung der Stif­te­rin wäre die Umwelt­stif­tung nicht gebo­ren wor­den.“ Dank gab es außer­dem für Rose Stark, Geschäfts­füh­rer Hans Thiem, den Schrift­füh­rer Dr. Nor­bert Weber und die Bei­sit­ze­rin Eva-Maria Kraus für ihre unei­gen­nüt­zi­ge akti­ve ehren­amt­li­che Unter­stüt­zung in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. „Trotz immer gerin­ger wer­den­den Zins­er­trä­ge konn­te die Umwelt­stif­tung 2017 Pro­jek­te im Gesamt­wert von 3645 € för­dern“, berich­te­te Geschäfts­füh­rer Hans Thiem. Für 2018 sind im Haus­halts­plan 2.165 € an För­der­an­trä­ge geneh­migt. Seit Bestehen der Umwelt­stif­tung konn­ten mit über 61000 € ins­ge­samt 120 Pro­jek­ten unter­stützt werden.

Die Palet­te geför­der­ter Pro­jek­te ist vielfältig

Unter­stützt wur­den der Lan­des­bund für Vogel­schutz, der BUND Natur­schutz Kreis­grup­pe Forch­heim für Lern­ort Natur, ein Gemein­schafts­pro­jekt aus Jägern, För­stern, Fischern, Imkern und BUND Natur­schutz, die Kin­der­fe­ri­en­pro­gram­me in Pretz­feld und Kir­cheh­ren­bach, Bach­pa­ten­schaf­ten an ver­schie­de­nen Schu­len, der Wald­kin­der­gar­ten Wie­sent­tal e.V. und die Schatz­ki­ste Walberla.

Mit einer Wer­be­ak­ti­on in 2018 wol­len die Vor­stän­de mit einem illu­strier­ten Jubi­lä­ums­fly­er und den dar­in dar­ge­stell­ten Pro­jek­ten Zustif­ter gewin­nen unter der Prä­mis­se: „Machen Sie sich und der Natur ein Geschenk, wer­den Sie Zustif­ter. Die Natur als Erbin führt Ihr Ver­mächt­nis auf ewig wei­ter.“ Die Umwelt­stif­tung Sieg­lin­de Schöffl hat der­zeit ein Grund­stock­ver­mö­gen von 225.000 €.

Spen­den­kon­to: Spar­kas­se Forch­heim Kon­to IBAN DE11 7635 1040 0085 5512 85 BYLADEM1FOR

Wer Zustif­ter wer­den möch­te, kann sich an die Umwelt­stif­tung Sieg­lin­de Schöffl, BUND Natur­schutz, Vogel­stra­ße 24, Forch­heim unter e‑mail: schoeffl-​stiftung@​web.​de wenden.

Schreibe einen Kommentar