Nach Tritten gegen den Kopf – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. Seit Montagnachmittag befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein 27-jähriger Albaner in Untersuchungshaft, nachdem dieser auf einen am Boden liegenden 31-jährigen Senegalesen eingeschlagen und eingetreten haben soll. Die Polizei Bamberg-Stadt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und fahndet nach weiteren Tatverdächtigen.

Zwischen dem Afrikaner und einer vierköpfigen Gruppe von Albanern kam es am Sonntagnachmittag in der Baunacher Straße in Bamberg aus bislang unbekannten Gründen zum Streit. Während der Auseinandersetzung fiel der 31-Jährige auf den Boden. Ein Zeuge berichtete, dass die tatverdächtigen Albaner dem Gestürzten danach gegen den Oberkörper und den Kopf traten und anschließend vom Tatort flüchteten. Der Senegalese trug dabei leichte Verletzungen davon, die ambulant behandelt wurden.

Im Rahmen der Fahndung gelang es Beamten der Polizei Bamberg-Stadt einen der Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Die drei weiteren Tatverdächtigen sind flüchtig.

In enger Zusammenarbeit zwischen der Polizei Bamberg-Stadt, der Kriminalpolizei Bamberg und der Staatsanwaltschaft Bamberg erhoben Spezialisten tatrelevante Spuren und Beweismittel. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Tathergang sowie dem Tatbeitrag und dem Aufenthaltsort der drei unbekannten Tatverdächtigen führt die Polizei Bamberg-Stadt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging noch am Montagnachmittag Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den als dringend tatverdächtig geltenden 27-Jährigen. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.