Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 14.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Ohne Führerschein, dafür mit viel Alkohol unterwegs

Weißenohe. Am Freitagabend wurde ein 41-jähriger Pkw-Fahrer in der Sollenberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde erheblicher Alkoholgeruch beim Fahrer wahrgenommen. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 2,84 Promille. Zudem war der Opel-Fahrer nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Pkw wurde abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Nach erfolgter Blutentnahme im Krankenhaus, muss sich der 41-jährige nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Am Richard-Wagner-Felsen schwer verletzt

Obertrubach. In den Freitagabendstunden musste sich ein 51-jähriger Kletterer am Richard-Wagner-Felsen aufgrund körperlicher Erschöpfung aus großer Höhe abseilen lassen. Während des noch andauernden Abseilvorganges bemerkte der 56-jährige Sicherer aber nicht, dass das Seilende bereits erreicht war. Der 51-jährige stürzte schließlich aus einer Höhe von ca. 10m auf einen Felsen und musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Im Zeitraum von Donnerstag, 22:30 Uhr, bis Freitag, 13:30 Uhr, wurde in der Wilhelm-Raabe-Straße 8 ein weißer Hyundai angefahren. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seiner gesetzlichen Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Zeugen die Hinweise zum unbekannten Fahrer bzw. zum unfallflüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden.

Diebstähle

FORCHHEIM. Im Zeitraum von Sonntag- bis Montagabend wurde in der Pestalozzistraße 4a ein silber-blaues Herren-Trekkingrad entwendet. Das Fahrrad war im genannten Zeitraum vor dem Anwesen abgestellt und mittels Ringschloss gegen unbefugte Wegnahme gesichert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

SONSTIGES

Eggolsheim/Neuses. Nach ihrem Einkauf beim Lidl stellte eine 28jährige Eggolsheimerin am Freitagabend zwei frische Kratzspuren an ihrem weißen Seat Ibiza fest. Ihr Fahrzeug hatte die Geschädigte während ihres Einkaufs im Zeitraum von 18.25 bis 18:45 Uhr auf den Kundenparkplatz des oben genannten Discounters abgestellt. Durch den bislang unbekannten Täter wurde nahezu die komplette rechte Fahrzeugseite verkratzt. Die Polizei Forchheim sucht nun Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Eggolsheim. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ins Sportheim des SV-DJK eingebrochen. Der unbekannte Täter hebelte zunächst die Zugangstüre zum Sportgelände und anschließend die Türe zur Gaststätte auf. Entwendet wurde nichts. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Bammersdorf. Ebenfalls durch unbekannte Täter angegangen wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, eine Pizzeria in der Örtelbergstraße. Hier versuchten der oder die Täter sich über die Küchentüre Zutritt zur Gaststätte zu verschaffen. Das Restaurant war zu diesem Zeitpunkt nicht besetzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich bitte mit der PI Forchheim in Verbindung setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Aggressiver Ladendieb

Bamberg. Am 13.07.2018, gegen 17:30 Uhr entwendete ein männlicher Ladendieb Kleidungsstücke in Wert von 169,98 Euro. Als er von dem Ladendetektiv angesprochen wurde, versuchte er zu flüchten. Mit Hilfe einer Bundespolizistin, welche sich in der Freizeit befand, konnte der Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Durch sein Verhalten verletzte der Dieb den Ladendetektiv leicht. Den Dieb erwartet nun eine Anzeige wegen eines räuberischen Diebstahls und einer Körperverletzung.

Dreister Radldieb

Bamberg. Am 13.07.2018, gegen 18:55 Uhr entwendete ein unbekannter Fahrraddieb im Bereich der Sparkasse am Kunigundendamm ein kurz vorher abgestelltes Fahrrad und ließ dafür ein Fahrrad zurück, welches wenige Tage zuvor entwendet worden war. Bei dem nun entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Centurion. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

Gelbes Fahrzeug geflüchtet

Bamberg. In der Zeit vom Freitag auf Samstag kam es im Bereich der Brennerstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen ein abgestelltes Wohnmobil und beschädigte dieses erheblich. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000,- Euro. Von dem flüchtigen Unfallverursacher ist lediglich bekannt, dass dessen Fahrzeug vermutlich gelb lackiert ist.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

Betrunkene Autofahrerin versucht zu flüchten

Bamberg. Deutliche Probleme beim Autofahren und Einparken hatte eine 45 Jahre alte Fahrzeugführerin im Bereich der Wunderburg in Bamberg. Als sie ihr Auto abstellen wollte, beschädigte sie ein geparktes Auto und verursachte einen Schaden von ca. 1.600,- Euro. Anschließend entfernte sie sich zu Fuß. Aufgrund von Ermittlungen vor Ort konnte die Fahrzeugführerin jedoch nach kurzer Zeit ermittelt werden. Der Grund für ihr Fahrverhalten dürfte in den über 2 Promille zu finden sein. Die Fahrzeugführerin konnte nach einer Blutentnahme und der Abgabe ihres Führerscheins nach Hause gehen.

Betrunkener Radfahrer baut Unfall

Bamberg. Mit deutlich über 1,6 Promille fuhr ein Fahrradfahrer am späten Freitagabend im Bereich der Nürnberger Straße. Hier touchierte er ein am Fahrzeugrand abgestelltes Fahrzeug und beschädigte dieses. Der Fahrradfahrer musste sich nach der Unfallaufnahme einer Blutentnahme unterziehen. In erwartet nun eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt im Straßenverkehr.

Berauschter Radfahrer

Bamberg. Am 13.07.2018, gegen 19:40 Uhr wollte eine uniformierte Polizeistreife im Bereich der Wunderburg einen Fahrradfahrer kontrollieren. Dieser flüchtete daraufhin in Schlangenlinien und konnte erst nach einer Verfolgung gestellt werden. Während der anschließenden Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der Fahrradfahrer deutlich alkoholisiert war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Nach einer Blutentnahme konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Den Fahrradfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen einer Trunkenheit im Straßenverkehr.

Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs

Bamberg. Mit deutlichen Schlangenlinien führte ein 25 Jahre alter Mann am 14.07.2018, gegen 04:35 Uhr sein Fahrrad in der Pödeldorfer Straße in Bamberg. Ein Atemalkoholtest war aufgrund der Alkoholisierung nicht möglich. Nach einer Blutentnahme konnte der Fahrradfahrer seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfälle

Baunach. Ein 66-jähriger BMW-Fahrer wollte am Freitagabend von der Überkumstraße nach links in die Burgstraße abbiegen. Hierbei übersah er eine von rechts mit ihrem Chrysler kommende 31-jährige, so dass es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Sonstiges

Memmelsdorf / Drosendorf. Ein 28-jähriger VW-Fahrer wurde am späten Freitagabend im Ortsteil Drosendorf von einer Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte durch die eingesetzten Beamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt unterbunden. Zudem erwartet den Fahrer ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Andere ausgebremst und beim Weiterfahren auch noch beleidigt

B 505, Höchstadt a.d.Aisch. Zu einem nicht ganz alltäglichen Verkehrsunfall wurde die Bamberger Verkehrspolizei am Freitag kurz vor 14.00 h auf die B 505 bereits im Bereich von Höchstadt a.d. Aisch gerufen. Als ein rumänischer Kleintransporter stark abbremste, um verbotswidrig in eine gesperrte Parkbucht einzufahren, leitete der Bremsassistent des dahinter fahrenden Sattelzugs aus Nordrhein-Westfalen eine Notbremsung ein. Die dahinter fahrende 20 jährige Bamberger Skodafahrerin schaffte es jedoch nicht mehr zu bremsen und fuhr auf den Sattelzug auf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von über 2000.- Euro. Trotz Aufforderung auf die Polizei zu warten, fuhr nun der Kleintransporterfahrer einfach wieder weiter und zeigte allen Anwesenden zum Abschied auch noch den ausgestreckten Mittelfinger.

Beim Überholen erschrocken

A 70, Scheßlitz. Allein am eigenen Fahrzeug verursachte am Freitagnachmittag eine 52 jährige Geländewagenfahrerin aus Hessen nach einem Schreckmoment einen Schaden in Höhe von 8000.- Euro. Als sie einen Lkw überholen wollte, bemerkte sie bei diesem ein leichtes Schlingern und wich vor Schreck gleich in den Mittelstreifen aus, wo sie die Leitplanke streifte. Wie hoch der Schaden an dieser ist, muss erst noch durch die Autobahnmeisterei abgeklärt werden.

Beim Überholen hätte es fast gekracht

A 70, Stettfeld. Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Freitag gg. 21.40 h auf der A 70 in Fahrtrichtung Bamberg bei Stettfeld zwischen Eltmann und dem Kurvenbereich sucht die Bamberger Autobahnpolizei unter der Telefonnummer 0951/9129-510. Eine 58 jährige Toyotafahrerin aus Haßfurt wollte einen Lkw überholen und zog auf die Überholspur. Allerdings näherte sich in dem Moment ein 42 jähriger Duisburger Mercedesfahrer mit hoher Geschwindigkeit. Ein Auffahren konnte dieser nur durch ein Brems- und Ausweichmanöver in den Mittelstreifen verhindern, wobei sein Fahrzeug leicht beschädigt wurde. Anschließend verloren sich die Beteiligten erst einmal aus den Augen, informierten anschließend jedoch beide die Polizei. Die Frau erwartet nun eine Bußgeldanzeige, da sie nicht auf den rückwärtigen Verkehr geachtet hat, der Mann dürfte trotzdem Probleme mit der Schadensregulierung bekommen, da er die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h offensichtlich weit überschritten hatte. Der Lkw-Fahrer mit Bamberger Kennzeichen wird gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zu melden.