Der Kreis­lehr­bie­nen­stand Lüt­zels­dorf im Land­kreis Forch­heim ist eröffnet

Ein großer Tag für die Imker. Foto: A. Dittrich/Wiesentbote
Ein großer Tag für die Imker. Foto: A. Dittrich/Wiesentbote

Nach 3,5 Jah­ren Pla­nungs- und Bau­zeit hat der Kreis­lehr­bie­nen­stand Lüt­zels­dorf im Land­kreis Forch­heim eröff­net. Zahl­rei­che Gäste aus Poli­tik und Bevöl­ke­rung sind dabei, als Wolf-Diet­rich Schrö­ber, Vor­sit­zen­der des Kreis­ver­ban­des Imker Forch­heim e.V., und Kul­tur­re­fe­rent Anton Eckert das Ein­tritts­band in das neue Gebäu­de durchschneiden.

Der Kreis­lehr­bie­nen­stand ist ein Infor­ma­ti­ons- und Schu­lungs­zen­trum der Imke­rei im Land­kreis Forch­heim / Frän­ki­sche Schweiz. Imker und Bie­nen ste­hen im Mit­tel­punkt, zugleich ist die neue Anla­ge auch für ande­re offen und will eine Anlauf­stel­le für Begeg­nun­gen und Aus­tausch in der Regi­on sein.

Im Rah­men des Euro­päi­schen Land­schafts­fonds haben Euro­pa, der Frei­staat Bay­ern und die Lea­der-Akti­ons­grup­pe Kul­tur­er­leb­nis Frän­ki­sche Schweiz die Neu­ge­stal­tung des Kreis­lehr­bie­nen­stan­des unter­stützt. Groß­zü­gig mit­fi­nan­ziert haben der Land­kreis Forch­heim und die Ober­fran­ken­stif­tung. Die Imker tra­gen 10% der Gesamt­sum­me über Eigenmittel.

Impres­sio­nen von der Feier

Alle Fotos: A. Dittrich/​Der Neue Wiesentbote

Das Pro­gramm am Tag der Eröff­nung ist abwechs­lungs­reich. Nach einer Begrü­ßung durch den Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­den Wolf-Diet­rich Schrö­ber lei­tet der bekann­te Sport­mo­de­ra­tor und Medi­en­pro­fi Andre­as Groß (www​.redens​Art​.net) eine Podi­ums­dis­kus­si­on über Mög­lich­kei­ten und Pro­ble­me der Imke­rei. Bür­ger­mei­ste­rin Anja Geb­hardt aus Kir­cheh­ren­bach berich­tet von ihrem Natur­gar­ten, der nicht wöchent­lich gemäht wer­den muss und damit viel Platz für Insek­ten bie­tet. Land­rat Dr. Her­mann Ulm greift dies auf und ver­weist auf natur­na­he Blüh­flecken in Gemein­den. Hier kön­nen z.B. die Bau­hö­fe bei ihrer Bewirt­schaf­tung der Stra­ßen­rän­der auf Blüh­zei­ten von Bie­nen­tracht­pflan­zen ach­ten. Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Thor­sten Glau­ber (FW) betont, dass das The­ma Bie­nen und Imkern auch ein Wirt­schafts­the­ma ist. Denn Bie­nen brin­gen nicht nur Honig, son­dern spie­len für die Bestäu­bung, und damit für Erfol­ge in der Land­wirt­schaft im Gan­zen, eine unab­ding­ba­re Rol­le. Auch Kul­tur­re­fe­rent Anton Eckert unter­streicht die Bedeu­tung der Bie­nen für den Obst­bau­ern. Vom Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Micha­el Hof­mann (CSU) wer­den Erfol­ge in der Nach­wuchs­för­de­rung auf­ge­zeigt. Für die Aus­bil­dung der Imker ste­he Geld zur Ver­fü­gung und Pro­jek­te für Kin­der wie das Schu­lim­kern wer­den in Bay­ern immer zahl­rei­cher. Lead­er­ko­or­di­na­tor Micha­el Hof­mann vom Amt für Land­wirt­schaft und For­sten Münch­berg ver­weist auf wei­te­re För­der­töp­fe für den Kreis­lehr­bie­nen­stand und betont, dass das enga­gier­te Auf­ein­an­der-Zuge­hen von Poli­tik, Gemein­den, Land­wirt­schaft, Imkern und Bevöl­ke­rung für sol­che Pro­jek­te wich­tig ist.

Zu Gast sind auch die Kirschen‑, Bier- und Meer­ret­tich-Köni­gin­nen aus der Regi­on. Sie erzäh­len in Inter­views von ihren Erleb­nis­sen im Amt. Die Honig­kö­ni­gin konn­te wegen eines defek­ten Autos nicht kom­men. Dann ertei­len Pfar­rer Haag und Pater Boddu den kirch­li­chen Segen. Nach­dem das Ein­tritts­band durch­schnit­ten ist, kön­nen sich die Besu­cher, geführt vom Vor­sit­zen­den Schrö­ber, die Räu­me und Außen­an­la­gen anse­hen. Dabei erklärt der Imker auch die aus­ge­stell­te Samm­lung von Imkerei-Utensilien.

Nach­mit­tags folgt ein bun­tes Pro­gramm, in das die Kin­der des Pro­jek­tes “Schu­lim­kern” in Pretz­feld ein­ge­bun­den sind. Mit Richard Rupprecht, Bei­rat für Kin­der- und Jugend­ar­beit des Kreis­ver­ban­des, kann man Blüh­bom­ben und Insek­ten­woh­nun­gen bau­en. Zau­be­rer Jonas Sei­del bringt nicht nur die Kin­der zum Stau­nen und Schmun­zeln. Dane­ben kön­nen Besu­cher ins Bie­nen­volk schau­en und Honig pro­bie­ren. Die sechs Imker­ver­ei­ne des Kreis­ver­ban­des Imker Forch­heim e.V. sowie der Bund Natur­schutz ertei­len Aus­künf­te. Inter­es­sier­te kön­nen sich bei einem Lite­ra­tur­stand mit wei­te­rem Fach­wis­sen zum Zuhau­se-Lesen ein­decken. Die Spen­de der Spar­kas­se Forch­heim, die im Lau­fe des Tages über­reicht wird, soll den Scha­den abfe­dern, der wäh­rend der Bau­zeit durch den Sturm „Burg­lind“ ent­stan­den ist.

Schreibe einen Kommentar