Bam­ber­ger Land­rat Johann Kalb über­reicht Land­kreis-Unter­neh­men die Urkun­de der Oskar-Patzelt-Stiftung

„Mit­tel­stands­preis – Wir sind dabei“

Die ausgezeichneten Landkreis-Unternehmen: v.l.n.r.: Clemens Will, Peter Will, Andreas Will, Melanie Will (alle Will´s Ideenschmiede), Rainer Keis (Wirtschaftsförderung Landkreis Bamberg), Landrat Johann Kalb, Robert Knitt (Servicestellenleiter Franken der Oskar-Patzelt-Stiftung), Anna-Maria Lamm, Gerhard Lamm (beide Lamm GmbH), Wilhelm Seucan, Monika Seucan, (beide Centron GmbH), Gerhard Förtsch, Sabrina Hörl (beide Telesys Kommunikationstechnik GmbH), nicht im Bild: Jochen Reimann (MORELO Reisemobile GmbH). Foto: Rudolf Mader

Die aus­ge­zeich­ne­ten Land­kreis-Unter­neh­men: Cle­mens Will, Peter Will, Andre­as Will, Mela­nie Will (alle Will´s Ideen­schmie­de), Rai­ner Keis (Wirt­schafts­för­de­rung Land­kreis Bam­berg), Land­rat Johann Kalb, Robert Knitt (Ser­vice­stel­len­lei­ter Fran­ken der Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung), Anna-Maria Lamm, Ger­hard Lamm (bei­de Lamm GmbH), Wil­helm Seucan, Moni­ka Seucan, (bei­de Cen­tron GmbH), Ger­hard Förtsch, Sabri­na Hörl (bei­de Tele­sys Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik GmbH), nicht im Bild: Jochen Rei­mann (MORE­LO Rei­se­mo­bi­le GmbH). Foto: Rudolf Mader

Der Gro­ße Preis des Mit­tel­stan­des der Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung ist eines der bedeu­tend­sten Aus­zeich­nun­gen für Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen in Deutsch­land und wird bereits zum 24. Mal ver­ge­ben. Vor­aus­set­zung ist eine Nomi­nie­rung, die – wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren – auch von der Wirt­schafts­för­de­rung vor­ge­nom­men wird. Von 33 Unter­neh­men, die die­ses Jahr aus dem Land­kreis Bam­berg ins­ge­samt nomi­niert waren, haben fünf die näch­ste Wett­be­werbs­stu­fe – die Jury­stu­fe – erreicht: Lamm GmbH (But­ten­heim), Cen­tron GmbH (Hall­stadt), Will´s Ideen­schmie­de (Bau­nach), Tele­sys Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik GmbH (Brei­ten­güß­bach) sowie MORE­LO Rei­se­mo­bi­le GmbH (Schlüs­sel­feld). Sie beka­men jetzt bei Cen­tron in Hall­stadt die ent­spre­chen­de Urkun­de über­reicht. Land­rat Johann Kalb: „Der Land­kreis Bam­berg ist erfolg­reich. Ent­schei­den­der Teil die­ses wirt­schaft­li­chen Fort­schritts sind unse­re Unter­neh­men. Sie set­zen bewusst auf den Land­kreis Bam­berg als Unter­neh­mens­stand­ort, sie inve­stie­ren und schaf­fen Arbeits­plät­ze. Die Nomi­nie­run­gen sehe ich als Wert­schät­zung und Dank für die­ses Engagement“.

Der Land­krei­ses Bam­berg selbst hat eben­falls bereits zum sech­sten Mal in der Rubrik „Kom­mu­ne des Jah­res“ die Jury­stu­fe erreicht. Hier­mit wür­digt die Stif­tung das viel­fäl­ti­ge Enga­ge­ment der Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Bam­berg als Ansprech­part­ner und Dienst­lei­ster für „ihre“ Unter­neh­men. „Auch wenn wir 2015 zusam­men mit der Stadt Bam­berg bereits Kom­mu­ne des Jah­res gewor­den sind, wol­len wir wei­ter­hin als gutes Bei­spiel vor­an­ge­hen. Außer­dem ver­fol­gen wir natür­lich auch das Ziel, mit dem Son­der­preis „Pre­mier-Kom­mu­ne“ aus­ge­zeich­net zu wer­den“, fügt Land­rat Kalb hinzu.

Gro­ßer Preis des Mittelstandes

Die Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung ver­gibt den „Gro­ßen Preis des Mit­tel­stan­des“ seit 1994 und zeich­net damit Unter­neh­men aus Indu­strie, Dienst­lei­stung, Han­del und Hand­werk für ihr beson­de­res unter­neh­me­ri­sches Enga­ge­ment aus. Als ein­zi­ger Wirt­schafts­preis betrach­tet der „Gro­ße Preis des Mit­tel­stan­des” nicht nur Zah­len, Inno­va­tio­nen oder Arbeits­plät­ze, son­dern das Unter­neh­men als Gan­zes, in sei­ner kom­ple­xen Rol­le in der Gesellschaft.

Dabei wer­den Kom­mu­nen und Ver­bän­de, Insti­tu­tio­nen und Fir­men auf­ge­for­dert, her­vor­ra­gen­de mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men zu nomi­nie­ren. Dar­über hin­aus wer­den Son­der­prei­se aus­ge­lobt, u. a. für die „Kom­mu­ne des Jahres“.

Von ursprüng­lich 4.917 Nomi­nier­ten haben es in die­sem Jahr deutsch­land­weit 742 (davon 187 in Bay­ern) in die zwei­te Wett­be­werbs­ebe­ne – die Jury­stu­fe – geschafft.

Schreibe einen Kommentar