Her­ren­lo­se Rei­se­ta­schen sorg­ten für Polizeieinsatz

PEG­NITZ, LKR. BAY­REUTH. Zwei her­ren­lo­se Rei­se­ta­schen im Ein­gangs­be­reich eines Ein­kaufs­zen­trums in Peg­nitz sorg­ten am Sams­tag­vor­mit­tag für einen Poli­zei­ein­satz. Nach­dem Spe­zia­li­sten der Poli­zei die Gegen­stän­de über­prüft hat­ten, konn­te Ent­war­nung gege­ben werden.

Mit­ar­bei­ter des Ein­kaufs­mark­tes in der Nürn­ber­ger Stra­ße bemerk­ten die bei­den im Ein­gangs­be­reich des Geschäf­tes abge­stell­ten Taschen und infor­mier­ten kurz vor 10 Uhr die Poli­zei. Nach­dem die Gegen­stän­de zunächst kei­ner Per­son zuge­ord­net wer­den konn­ten, räum­ten Poli­zei­be­am­te aus Peg­nitz mit Unter­stüt­zung der umlie­gen­den Dienst­stel­len den Ein­kaufs­markt und sperr­ten das Ein­kaufs­are­al samt Park­platz und die Zufahrts­stra­ßen aus Sicher­heits­grün­den ab. Spe­zia­li­sten der Tech­ni­schen Son­der­grup­pe des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes mach­ten sich auf den Weg nach Peg­nitz. Gegen 13.30 Uhr konn­ten die Spe­zia­li­sten Ent­war­nung geben und den Ein­kaufs­markt wie­der frei­ge­ben. In den bei­den Taschen befan­den sich Klei­dungs­ge­gen­stän­de und per­sön­li­che Sachen. Im Rah­men der Ermitt­lun­gen konn­te mitt­ler­wei­le ein 29 Jah­re alter Rei­sen­der aus­fin­dig gemacht wer­de, der ein­räum­te, die Taschen in dem Ein­kaufs­markt zwi­schen­de­po­niert zu haben.

Schreibe einen Kommentar