Blech vom Fein­sten im Kulm­ba­cher Mönchshof

Brass macht Spaß – unter die­sem Mot­to gastiert Haus Mar­teau auf Rei­sen am 5. August im Kulm­ba­cher Mönchs­hof. Von 11 bis 13 Uhr lädt der Ensem­ble­kurs für Blech­blä­ser mit Rek­ken­ze Brass zur Mati­née nach Kulm­bach. Die Zuhö­rer erwar­tet unter­halt­sa­me Blas­mu­sik auf höch­stem Niveau – von Bach bis zur Moderne.

Riesentuba. Foto: Ludwig Angerhöfer

Rie­sen­tu­ba. Foto: Lud­wig Angerhöfer

Schwer­punkt­in­stru­ment von „Brass im Fran­ken­wald“ ist in die­sem Jahr die Tuba – in einem mehr­tä­gi­gen Ensem­ble-Kurs oder in einer ein­tä­gi­gen Mei­ster­klas­se. Ambi­tio­nier­te Lai­en und Hob­by-Musi­ker sind außer­dem zu einem Work­shop eingeladen.

Seit über 10 Jah­ren lädt die Blech­blä­ser­for­ma­ti­on Rek­ken­ze Brass aus Hof Gast­do­zen­ten zum Work­shop „Brass im Fran­ken­wald“ ein. Tra­di­tio­nell gibt es ein stim­mungs­vol­les Abschluss­kon­zert mit allen Teil­neh­mern am Sonn­tag­vor­mit­tag im Kulm­ba­cher Mönchs­hof: „Es ist mitt­ler­wei­le geleb­te Tra­di­ti­on, mit den Ensem­ble­kurs­teil­neh­mern Musi­ker von Welt­ruf bei uns im Mönchs­hof zu Gast haben zu kön­nen. Ein herz­li­ches Dank­schön gilt erneut Rek­ken­ze Brass und dem Bezirk Ober­fran­ken bzw. dem Haus Mar­teau für die­ses Enga­ge­ment. In die­sem Jahr auch ganz beson­ders der Spar­kas­se Kulm­bach-Kro­nach, ohne die die Mati­née so nicht mög­lich wäre“, erklärt Dr. Hel­ga Met­zel, Geschäfts­füh­re­rin der Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof. Und sie fährt begei­stert fort: „Die zahl­rei­chen Zuhö­rer, die am Sonn­tag­vor­mit­tag zum Abschluss­kon­zert zu uns in den Mönchs­hof kom­men, sind jedes Jahr auf’s Neue ein Beweis dafür, dass wir alle gemein­sam mit die­sem Kon­zert im Mönchs­hof Bier­gar­ten den Bogen von der Brau- und Bier­kul­tur hin zu höchst­wer­ti­ger Musik­kul­tur schla­gen. Das kommt an und gefällt.“

Ohne zahl­rei­che hel­fen­de Hän­de wäre die­ses Kon­zert so nicht durch­führ­bar. Stell­ver­tre­tend für alle Unter­stüt­zer sagt Stef­fen Potsta­da, Vor­stands­mit­glied der Spar­kas­se Kulm­bach-Kro­nach: „Mit dem Open-Air-Kon­zert am 05.08.2018 und den hoch­ka­rä­ti­gen Musi­kern aus dem Haus Mar­teau unter­stützt die Spar­kas­se Kulm­bach-Kro­nach ein regio­nal bedeut­sa­mes Pro­jekt. Ich freue mich, dass wir die­ses musi­ka­li­sche High­light in Kulm­bach in die­sem Jahr mit ermög­li­chen können.“

Prof. Jörg Wachs­muth tritt als Gast­do­zent beim Abschluss­kon­zert in Kulm­bach mit den Teil­neh­mern des Kur­ses auf. Der Solo­tu­bist der Dresd­ner Phil­har­mo­nie ist einem brei­ten Publi­kum bekannt, seit er 2013 mit dem schnell­sten „Hum­mel­flug“ von Rim­ski-Kor­sa­kow auf einer Rie­sen­tu­ba einen neu­en Zeit­re­kord aufstellte.

Wachs­muth unte­rich­tet in aller Welt, ist Preis­trä­ger ver­schie­de­ner natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Wett­be­wer­be und auch als Juror sehr gefragt. „Wir freu­en uns, dass mit Prof. Wachs­muth ein Künst­ler von Welt­ni­veau zum Kurs unse­rer Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te kommt“, sagt Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denzler.

Der Ein­tritt ist frei. Wei­te­re Infos gibt es unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de

  • Wochen­tag: Sonntag
  • Datum: 05.08.2018
  • Beginn: 11:00 Uhr
  • Dau­er: ca. 2 Stunden
  • Ort: Bier­gar­ten im Kulm­ba­cher Mönchs­hof, bei schlech­tem Wet­ter wird ein Ersatz­ort gestellt.
  • Kosten/​Pers.: Ein­tritt frei! Platz­re­ser­vie­run­gen sind lei­der nicht möglich!

Schreibe einen Kommentar