SPD-Stadt­rat Heinz Kunt­ke for­dert 1 Stun­de kosten­frei­es Par­ken in Bamberg

„Die Innen­stadt muss erreich­bar blei­ben“, for­dert der Land­tags­kan­di­dat und Stadt­rat Heinz Kunt­ke. Anlass für sei­ne For­de­rung ist die gegen­wär­ti­ge Dis­kus­si­on zur Neu­ord­nung in der Lan­gen Stra­ße. „Dort kön­nen die Kurz­zeit­park­plät­ze ent­fal­len, wenn in den Tief­ga­ra­gen­ein­rich­tun­gen der Stadt Bam­berg in der ersten Stun­de kosten­frei geparkt wer­den kann.“ Damit will Kunt­ke “ein Signal setz­ten, um die Innen­stadt zu stär­ken, die Erreich­bar­keit zu ver­bes­sern und die ange­spann­te Situa­ti­on auf den Kurz­zeit­park­plät­zen zu entlasten.“

Kunt­ke will sich auch im Auf­sichts­rat der Stadt­wer­ke für eine Tarif­än­de­rung ein­set­zen: bis­lang zah­len die Nut­zer der Park­häu­ser in der ersten Stun­de 1,50 €. Künf­tig soll die erste Stun­de kosten­frei sein, um die Attrak­ti­vi­tät und Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Bam­ber­ger Innen­stand zu erhö­hen. Zur Begrün­dung sei­ner Initia­ti­ve bezieht sich Stadt­rat Heinz Kunt­ke auf die „sehr posi­ti­ven Erfah­run­gen in ande­ren Städten.“

Die SPD Frak­ti­on setzt dadurch ein deut­li­ches Zei­chen für Gastro­no­mie, Dienst­lei­ster und Han­del in der Innen­stadt die unmit­tel­bar von die­ser Ent­la­stung pro­fi­tie­ren wer­den, sagt Klaus Stieringer.

Nach den Vor­stel­lun­gen von Kunt­ke „gewin­nen wir in der Lan­gen Stra­ße mehr Platz für Fuß­gän­ger, Rad­fah­rer, Frei­schrank­flä­chen, Bus­se und für attrak­ti­vi­täts­stei­gern­de Maß­nah­men wie Kunst­wer­ke im öffent­li­chen Raum und Begrü­nung.“ Klaus Stie­rin­ger geht davon aus, dass es durch die­se Maß­nah­men nicht zu einem Umsatz­rück­gang der Stadt­wer­ke kom­men wird, son­dern dass durch die zusätz­li­che Fre­quenz Mehr­ein­nah­men für die Stadt­wer­ke gene­riert wer­den. Heinz Kunt­ke schlägt vor, dass alle Ein­rich­tun­gen der Stadt­wer­ke von die­ser Reform pro­fi­tie­ren sollen.

Schreibe einen Kommentar