Blü­hen­de Ener­gie auf den Fel­dern der Land­wirt­schaft­li­chen Lehr­an­stal­ten Bayreuth

Becherpflanze (Silphium perfoliatum)
Becherpflanze (Silphium perfoliatum)

Pflan­zen­bau-Exper­ten der Baye­ri­schen Lan­des­an­stalt für Land­wirt­schaft (LfL) laden am 11. Juli zu einer Feld­be­ge­hung unter dem Mot­to „Blü­hen­de Ener­gie – Viel­falt erle­ben“ auf das Gelän­de der Land­wirt­schaft­li­chen Lehr­an­stal­ten in Bay­reuth ein. Im Fokus steht die Ener­gie­ge­win­nung aus Ener­gie­pflan­zen, ganz ohne die Nach­tei­le fos­si­ler Res­sour­cen, dafür aber mit viel­sei­ti­ger Blütenpracht.

Die Feld­be­ge­hung beginnt um 17 Uhr und dau­ert etwa zwei Stun­den. Vor­ge­stellt wer­den ver­schie­de­ne Ener­gie­pflan­zen, Anbau­sy­ste­me und Wild­pflan­zen­mi­schun­gen. Unter ande­rem wird der Fra­ge nach­ge­gan­gen, inwie­weit der Anbau von Ener­gie­pflan­zen lei­stungs­fä­hig sein kann und sich gleich­zei­tig posi­tiv ins Öko­sy­stem ein­brin­gen kön­ne. Hier sei­en Dau­er­kul­tu­ren und Wild­pflan­zen­mi­schun­gen beson­ders posi­tiv zu beur­tei­len. Sie trü­gen auf­grund der ganz­jäh­ri­gen inten­si­ven Durch­wur­ze­lung zum Schutz von Boden und Was­ser bei, so die LfL.

Die Pflan­zen­bau-Exper­ten wol­len auf­zei­gen, dass sich Viel­falt und blü­hen­de Äcker, die Nah­rungs­quel­le und Lebens­raum für vie­le Lebe­we­sen bie­ten, mit Bio­gas ver­ei­nen las­sen und damit die Akzep­tanz der Gesell­schaft gegen­über dem The­ma „Bio­en­er­gie“ erhöht wer­den kann. Die vor­ge­stell­ten Kul­tu­ren sind nicht nur auf den land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen vor­zu­fin­den, son­dern wer­den auf­grund ihres Aus­se­hens auch ger­ne für den hei­mi­schen Gar­ten ver­wen­det werden.

Anmel­dung unter Tel. 08161/ 71 4487 oder per Mail an Energiepflanzen@​LfL.​bayern.​de.

Die Land­wirt­schaft­li­chen Lehr­an­stal­ten sind seit 2013 ein Infor­ma­ti­ons- und Demon­stra­ti­ons­zen­trum Ener­gie­pflan­zen­an­bau. For­schungs­er­geb­nis­se zu Ener­gie­pflan­zen wer­den dort gebün­delt und in anschau­li­cher Form prä­sen­tiert. Bei den Infor­ma­ti­ons- und Demon­stra­ti­ons­zen­tren Ener­gie­pflan­zen­an­bau han­delt es sich um ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen der Baye­ri­schen Lan­des­an­stalt für Land­wirt­schaft (LfL) in Frei­sing, dem Tech­no­lo­gie- und För­der­zen­trum im Kom­pe­tenz­zen­trum für nach­wach­sen­de Roh­stof­fe (TFZ) in Strau­bing und der Lan­des­an­stalt für Wein- und Gar­ten­bau (LWG) in Veits­höch­heim. In ganz Bay­ern wur­den neun Stand­or­te an öffent­li­chen, land­wirt­schaft­li­chen Ein­rich­tun­gen etabliert.

Schreibe einen Kommentar