Betäu­bungs­mit­tel in Bam­ber­ger Woh­nung entdeckt

BAM­BERG. Eine grö­ße­re Men­ge Mari­hua­na ent­deck­ten Mon­tag­nach­mit­tag Bam­ber­ger Poli­zi­sten in der Woh­nung eines 48-Jäh­ri­gen in Bam­berg. Nach­barn ver­stän­dig­ten die Poli­zei, da es in der Woh­nung laut­stark zuging. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Meh­re­re Nach­barn beschwer­ten sich am frü­hen Nach­mit­tag über den 48-jäh­ri­gen Mann, der laut­stark in sei­ner Woh­nung ran­da­lier­te. Eine Poli­zei­strei­fe ging der Sache auf den Grund und ent­deck­te mit Hil­fe eines Poli­zei­hun­des eini­ge hun­dert Gramm Mari­hua­na in des­sen Woh­nung. Der Mann kam in ein Kran­ken­haus und muss sich nun wegen des uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar