Ober­frän­ki­sche Fahn­dungs­dienst­stel­len wer­den zur Grenzpolizei

OBER­FRAN­KEN. Mit der Ein­füh­rung der Baye­ri­schen Grenz­po­li­zei am 1. Juli füh­ren auch die bei­den ober­frän­ki­schen Fahn­dungs­ein­hei­ten im grenz­na­hen Raum zur Tsche­chi­schen Repu­blik die Bezeich­nung Grenz­po­li­zei. Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der begrüßt die Ent­schei­dung, die Kom­pe­ten­zen bei der Bekämp­fung der ille­ga­len Migra­ti­on und der grenz­über­schrei­ten­den Kri­mi­na­li­tät wei­ter aus­zu­bau­en: „Wir sehen hier unse­re Umor­ga­ni­sa­ti­on der Dienst­stel­len­struk­tur im Land­kreis Wun­sie­del bestätigt“.

Die Grenz­po­li­zei­in­spek­ti­on Selb und die Grenz­po­li­zei­grup­pe bei der Ver­kehrs­po­li­zei in Hof sind ab sofort die ober­frän­ki­schen Grenz­po­li­zei­ein­hei­ten im soge­nann­ten „Ersten Fahn­dungs­schlei­er“. Sie wer­den von zusätz­li­cher tech­ni­scher Aus­stat­tung und den für die näch­sten Jah­re ange­kün­dig­ten Per­so­nal­ver­stär­kun­gen pro­fi­tie­ren. Die schritt­wei­se Ergän­zung um eine uni­for­mier­te Kom­po­nen­te mit dem Ziel noch mehr sicht­ba­rer Poli­zei im Grenz­raum wird auch das Sicher­heits­ge­fühl in der Bevöl­ke­rung stärken.

Fahn­der blei­ben Ange­hö­ri­ge der Ober­frän­ki­schen Polizei

Die Errich­tung der Baye­ri­schen Grenz­po­li­zei hat auf die orga­ni­sa­to­ri­sche Anbin­dung der bei­den neu­en Grenz­po­li­zei­ein­hei­ten an das Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken und des­sen Per­so­nal­ho­heit kei­nen Ein­fluss. Die neue Direk­ti­on der Baye­ri­schen Grenz­po­li­zei in Pas­sau übt ledig­lich eine koor­di­nie­ren­de fach­li­che Auf­sicht aus.

Die Inten­si­vie­rung der Schlei­er­fahn­dung im grenz­na­hen Raum in per­so­nel­ler und auch logi­sti­scher Hin­sicht begrüßt auch der Gesamt­ver­ant­wort­li­che für den Poli­zei­ein­satz in Ober­fran­ken, Poli­zei­vi­ze­prä­si­dent Udo Skrzyp­c­zak. „Mit der zusätz­li­chen Prä­senz durch die uni­for­mier­te Kom­po­nen­te wird die Sicher­heits­ar­chi­tek­tur ent­lang der ober­frän­ki­schen Gren­ze zu Tsche­chi­en mit Lan­des- und Bun­des­po­li­zei sowie dem Zoll noch wei­ter aus­ge­baut. Dies wer­den die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger posi­tiv bemer­ken“, so Udo Skrzyp­c­zak. Er erwar­tet dar­über hin­aus eine wei­te­re Ver­bes­se­rung der objek­ti­ven Sicher­heits­la­ge in der Region.

Schreibe einen Kommentar