Kli­nik­fu­si­on: „Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz gGmbH“ lau­tet der Name der neu­en Gesellschaft

Namens­ver­kün­dung und Preis­ver­lei­hung neue Krankenhausgesellschaft

Die Fusi­on der Kli­nik Frän­ki­sche Schweiz gGmbH und des Kli­ni­kums Forch­heim haben Kreis­tag und Stadt­rat in einer gemein­sa­men Sit­zung im Febru­ar 2018 beschlos­sen. Anschlie­ßend haben Stadt und Land­kreis gemein­sam zu einem öffent­li­chen Namens­wett­be­werb auf­ge­ru­fen. Die Namens­ver­kün­dung und Preis­ver­lei­hung fand im Rah­men einer Sit­zung der Arbeits­grup­pe Kli­nik­fu­si­on im Kli­ni­kum Forch­heim statt.

„Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz gGmbH“ lau­tet der Name der neu­en Gesellschaft.

Es gin­gen zahl­rei­che Vor­schlä­ge bei Stadt und Land­kreis Forch­heim ein. Für die Mit­glie­der des Kreis­tags und Stadt­rats sowie der Arbeits­grup­pe Kli­nik­fu­si­on waren zwei Gedan­ken wich­tig: die Wir­kung nach innen und nach außen. „Die Men­schen aus der Regi­on sol­len sich mit der neu­en Kli­nik iden­ti­fi­zie­ren kön­nen“ erklärt Land­rat Dr. Her­mann Ulm. Aber auch auf über­re­gio­na­ler Ebe­ne soll mit dem Namen Wer­bung gemacht wer­den. Der Begriff „Frän­ki­sche Schweiz“ ist als tou­ri­sti­sche Mar­ke und „Wohl­fühl­re­gi­on“ inter­na­tio­nal bekannt und aner­kannt. „Forch­heim“ steht mit dem Medi­cal Val­ley und als Zen­trum der baye­ri­schen Medi­zin­tech­nik­pro­duk­ti­on für den lei­stungs­star­ken Medi­zin­stand­ort. Die Kom­bi­na­ti­on aus bei­den fand die ein­stim­mi­ge Zustim­mung aller Betei­lig­ten. „Am Ende kommt man beim Bewähr­ten an“ so Land­rat Dr. Ulm.

Auch Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein freut sich, dass der Namens­wett­be­werb in der Bevöl­ke­rung so gro­ßen Wider­hall gefun­den hat. „Wir haben drei Preis­trä­ger, in deren Vor­schlä­gen der neue Name ent­hal­ten ist“, erklär­te Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein, „der neue Name ver­eint nun die Vor­tei­le bei­der Häu­ser. Mit „Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz gGmbH“ brin­gen wir zwei Häu­ser unter ein Dach und arbei­ten zukünf­tig Hand in Hand zusammen!“

Preisträger mit Landrat und Oberbürgermeister

Preis­trä­ger mit Land­rat und Oberbürgermeister

Die drei Preis­trä­ger waren Inge und Peter Betz aus Eggols­heim und Tho­mas Schu­ster aus Reuth. Sie erhiel­ten regio­na­le Prei­se für ihre „regio­na­le“ Idee – Ein­tritts­kar­ten für den Wild­park Hund­s­haup­ten und das Königs­bad, eine Fla­sche Wein und Char­le­ma­gner sowie ein Land­kreis­buch und Kir­schen aus dem Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trum in Hiltpoltstein.

Die Arbeits­grup­pe Kli­nik­fu­si­on trifft sich monat­lich, um die Fusi­on zum 01.01.2019 vor­zu­be­rei­ten. Da in der Arbeits­grup­pe Mit­glie­der aus allen maß­geb­li­chen Berei­chen ver­tre­ten sind, gelingt es, die kom­ple­xen Auf­ga­ben abzu­ar­bei­ten. The­men wie Grün­dung der neu­en Gesell­schaft, steu­er- und kar­tell­recht­li­che Prü­fun­gen sowie Abstim­mun­gen mit dem Kran­ken­haus­pla­nungs­aus­schuss ste­hen auf der Agen­da. Der näch­ste Zwi­schen­stand soll den bei­den Gre­mi­en Stadt­rat und Kreis­tag im Herbst bekannt gege­ben werden.

Mit­glie­der der AG Klinikfusion:

Land­rat Dr. Her­mann Ulm, Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, die bei­den Kli­nik­ge­schäfts­füh­rer Sven Oel­kers und Uwe Möl­ler-Ühl­ken, die bei­den Juri­sten Frith­jof Dier und Dr. Till Zim­mer, die Ver­tre­ter von Kreis­tag und Stadt­rat Ger­hard Schmitt und Dr. Ulrich Schürr sowie die Ver­tre­te­rin­nen des Betriebs- und Personalrats.

Schreibe einen Kommentar