Erneu­ter Fahn­dungs­auf­ruf der EKO Stein – Beloh­nung ausgesetzt

Wie bereits mit Mel­dun­gen 693, 695, 708, 736 und 818 vom 09.05.2018 – 05.06.2018 berich­tet, war­fen in der Nacht zum Mitt­woch, 09.05.2018, bis­lang Unbe­kann­te Stei­ne von Auto­bahn­brücken der A3 und A73 im Bereich Erlan­gen. Die EKO “Stein” ermit­telt nach wie vor mit Hoch­druck wegen ver­such­ten Mor­des und sucht einen wich­ti­gen Zeugen.

Ermitt­lun­gen haben erge­ben, dass sich der Fah­rer eines hel­len Pkw, ver­mut­lich sil­ber­far­ben, zur Tat­zeit in der Nähe des Tat­or­tes Elters­dorf auf­ge­hal­ten haben soll. Er könn­te für die Beam­ten ein wich­ti­ger Zeu­ge sein und wird gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0911 2112–3333 mit dem Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken in Ver­bin­dung zu setzen.

Für die Mit­wir­kung von Pri­vat­per­so­nen bei der Auf­klä­rung des Fal­les hat das Baye­ri­sche Lan­des­kri­mi­nal­amt eine Beloh­nung von 5.000,00 EUR aus­ge­setzt. Sie gilt für Hin­wei­se, die zur Auf­klä­rung der Tat oder Ergrei­fung des Täters füh­ren, wobei dar­auf hin­ge­wie­sen wird, dass die Beloh­nung nur unter Aus­schluss des Rechts­we­ges zuer­kannt und ver­teilt wird. Sie ist aus­schließ­lich für Pri­vat­per­so­nen und nicht für Beam­te, zu deren Berufs­pflicht die Ver­fol­gung straf­ba­rer Hand­lun­gen gehört, bestimmt.

Hin­wei­se nimmt der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken, Tele­fon­num­mer (0911) 2112–3333, oder auch jede ande­re Poli­zei­dienst­stel­le entgegen.

Das Fahn­dungs­pla­kat fin­den Sie unter fol­gen­dem Link:

http://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​m​i​t​t​e​l​f​r​a​n​k​e​n​/​n​e​w​s​/​p​r​e​s​s​e​/​a​k​t​u​e​l​l​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l​/​2​8​1​451

Schreibe einen Kommentar