Startschuss für das Inklusionsprojekt mit dem 1. FCN am Förderzentrum und der Georg-Hartmann-Realschule in Forchheim

Trainingsparcour mit vielen Stationen. Foto: LRA
Trainingsparcour mit vielen Stationen. Foto: LRA

Ein besonderes Sportereignis ist der Start des auf drei Schuljahre angelegten Fußball-Inklusion-Projektes mit Schüler der beiden 7. Klassen des Sonderpädagogischen Förderzentrums und Schülern aus den 7. Klassen der Georg-Hartmann-Realschule.

Die bekannten Trainer Herbert Harrer und Jörg Dittwar, früher auch Profispieler des 1. FCN, betreuen das Inklusionsprojekt an 20 Schulen in der Region beim 1. FC Nürnberg mit Unterstützung der Deutschen Fußballliga. Die Trainer hatten dazu auf der Rasensportfläche der Realschule einen Trainingsparcour mit vielen Stationen aufgebaut. In nach Geschlecht und Schularten gemischten Gruppen konnten die Schülerinnen und Schüler diesen Bewegungsparcour mit fachkundiger Begleitung durch die FCN-Trainer und Sportlehrkräfte der Schulen durchlaufen. An den einzelnen, auch nach sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten gestalteten Stationen wird starkes Augenmerk auf die Entwicklung der Konzentration und Körperkoordination gelegt, was auch die Gehirnhälften trainiert.

Die Schüler beider Schulen haben das Projekt mit Begeisterung angenommen und den Tag mit großer Spannung erwartet. Bereits im Vorfeld konnten sich die Schüler beider Schulen kennenlernen und gemeinsame Erfahrungen machen. Das Projekt wird auch im nächsten Schuljahr mit einem ganztägigen Besuch des Trainingsgeländes des „Club“ in Nürnberg fortgesetzt. Außerdem soll eine gemeinsame Schulmannschaft aufgebaut werden. Die Teilnahme an einem Inklusionsturnier mit Mannschaften aus weiteren Schulstandorten und ein Fußballmatch mit einer Landtagsmannschaft sind angedacht.

Der Kontakt zu den Schulen kam über das Bildungsbüro des Landkreises zustande. Der Landkreis Forchheim ist Schulaufwandsträger beider Schulen und wird das Projekt weiter unterstützen. Landrat Dr. Ulm freut sich über die Kooperation der beiden Schulen, die das Projekt sofort zur Chefsache gemacht haben und über das große Interesse und das unkomplizierte Miteinander der Schülerschaft. „Sport und Fußball zeigen wieder einmal mehr eine verbindende Funktion und machen Spaß!“, so Landrat Dr. Ulm. Für die geplanten Turnierspiele der gemeinsamen Schulmannschaft hat er bereits einen offiziellen Championsleagueball gesponsert.

Schreibe einen Kommentar