Pro­jekt “Woh­nen für Hil­fe” in Bayreuth

Nicht weni­ge älte­re Men­schen woh­nen allein in einem Haus und wün­schen sich Unter­stüt­zung im All­tag. Auf der ande­ren Sei­te suchen hilfs­be­rei­te Stu­die­ren­de, Azu­bis und aner­kann­te Flücht­lin­ge gün­sti­gen Wohn­raum. Hier setzt ein neu­es Pro­jekt der Stadt Bay­reuth an, das bei­de Grup­pen zusam­men bringt, so dass im besten Fall eine Win-Win-Situa­ti­on ent­steht. In der städ­ti­schen Bür­ger­be­geg­nungs­stät­te, Am Sen­del­bach 1–3, gibt es am Don­ners­tag, 28. Juni, die Gele­gen­heit, mehr über die­ses Pro­jekt zu erfah­ren. Ab 15 Uhr infor­miert Flo­ri­an Sam­met Inter­es­sier­te aus erster Hand über die­ses zukunfts­träch­ti­ge Wohn­mo­dell, das in ande­ren Städ­ten bereits her­vor­ra­gend funktioniert.

Schreibe einen Kommentar