Pri­mus-Preis für Bam­ber­ger “Schul­bie­ne”

Preis für "Schulbiene"

Preis für “Schul­bie­ne”

War­um sind Bie­nen für die Natur so wich­tig? Eine Initia­ti­ve aus Ober­fran­ken geht die­ser Fra­ge in einem Umwelt­bil­dungs­pro­jekt für ver­schie­de­ne Schul­for­men nach. Die Stif­tung Bil­dung und Gesell­schaft zeich­net es im Juni 2018 mit dem Pri­mus-Preis aus.

Die Stif­tung Bil­dung und Gesell­schaft ver­leiht den Pri­mus-Preis des Monats Juni an die Initia­ti­ve „Bie​nen​-leben​-in​-Bam​berg​.de“ für das Pro­jekt Bam­ber­ger Schul­bie­ne. Das Pro­jekt bringt Kin­dern und Jugend­li­che die Zusam­men­hän­ge der Bie­nen in der Natur näher und ver­mit­telt das Umwelt­the­mas auf unkon­ven­tio­nel­le Weise.

„Die Bam­ber­ger Schul­bie­ne steht für ver­netz­tes Ler­nen – fächer­über­grei­fend, pra­xis­nah, fun­diert und viel­fäl­tig in der Umset­zung“, begrün­det Bir­git Ossen­kopf, stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­füh­re­rin der Stif­tung Bil­dung und Gesell­schaft, die Ent­schei­dung der Jury. „Auch der Ansatz, für unter­schied­li­che Schul­for­men pass­ge­naue Ange­bo­te zuzu­schnei­den, ist vor­bild­lich.“ Der mit 1000 Euro dotier­te Preis soll laut den Gewür­dig­ten, Ilo­na Muni­que und Rein­hold Bur­ger, in neu­es Lehr­ma­te­ri­al und in die Fort­bil­dung inve­stiert werden.

Schreibe einen Kommentar