Grü­nen-Ple­num in Bisch­berg: “Fahr­rad­schnell­we­ge – die bes­se­re Mobi­li­tät für Pendler*innen”

Wer mit dem Pkw vom Land in die Stadt fährt bzw. von den Stadt­rän­dern in die Innen­stadt der merkt: “Schnell” geht anders. Wer mit dem Rad unter­wegs ist freut sich, wie schnell es mit dem Fahr­rad vor­an geht, bis er durch die Auto­in­fra­struk­tur aus­ge­bremst wird.

Wie muss eine Infra­struk­tur aus­se­hen, die mehr Men­schen dazu bewegt mit dem Fahr­rad von außer­halb in die Stadt zu fah­ren? Wel­chen Bei­trag kön­nen Rad­schnell­we­ge dabei lei­sten? Was machen ande­re Städ­te und was könn­te man in Bam­berg und im Land­kreis machen?

Die­se span­nen­den Fra­gen stel­len sich Grü­ne Bam­berg-Land und die GAL-Bam­berg beim gemein­sa­men Ple­num am Don­ners­tag, 28.06.18:

  • 18:30 Uhr – Gast­hof “Zur Son­ne” Neben­raum: Was sind Kenn­zei­chen und Nut­zen von Rad­schnell­we­gen bzw. Rad­schnell­ver­bin­dun­gen?
  • 19:00 Uhr – Fahrt am Kanal­rad­weg von Bisch­berg nach Gaustadt: Anschau­ungs­ma­te­ri­al Risi­ko­fak­tor Infra­struk­tur
  • 19:30 Uhr – Neben­raum Kai­ser­dom, Gaustadt: Was ande­re Städ­te machen und was in und um Bam­berg denk­bar wäre.
  • Refe­ren­ten: Chri­sti­an Hader, Jonas Glü­sen­kamp und Ger­hard Schmid.

Die Öffent­lich­keit ist herz­lich dazu ein­ge­la­den.

Schreibe einen Kommentar