Foto­aus­stel­lung “Erin­ne­run­gen in gestun­de­ter Zeit” in Bayreuth

Anläss­lich des 10-jäh­ri­gen Bestehens des Albert-Schweit­zer-Hospi­zes zeigt das RW21 ab Diens­tag, 3. Juli, eine Foto­aus­stel­lung und lädt zu wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen rund um die­ses Jubi­lä­um ein.

Am Diens­tag, 3. Juli, um 18 Uhr, eröff­net das Albert-Schweit­zer-Hospiz Bay­reuth zusam­men mit Pfar­rer Josef Paul­mai­er eine Foto­aus­stel­lung unter dem Titel „Erin­ne­run­gen in gestun­de­ter Zeit“. In der Gale­rie des RW21 wer­den Auf­nah­men der Foto­gra­fin Eli­sa­beth von Pölnitz-Eis­feld gezeigt. Die ein­drucks­vol­len Foto­ar­ran­ge­ments sind beim Able­ben ihrer Mut­ter im Hospiz ent­stan­den. Ergän­zend dazu wer­den Vor­trä­ge und Gesprä­che von Hospiz­mit­ar­bei­tern ange­bo­ten, die Momen­te der Begeg­nung mit ster­ben­den Men­schen und deren Ange­hö­ri­gen schildern.

Im Rah­men des Jubi­lä­ums fin­det eben­falls in der Gale­rie des RW21 am Don­ners­tag, 19. Juli, um 18 Uhr, eine Bild­prä­sen­ta­ti­on und Finis­sa­ge statt. Zu den aus­ge­stell­ten Foto­col­la­gen von Eli­sa­beth von Pölnitz-Eis­feld wird die Wie­ner Burg­schau­spie­le­rin Chri­stia­ne von Poelnitz aus­ge­wähl­te Tex­te lesen. Pfar­rer Josef Paul­mai­er wird dies christ­lich beleuch­ten. Dabei wer­den sehr per­sön­li­che Ein­blicke in die Erin­ne­rungs­welt beim Abschied­neh­men gebo­ten. Die Ver­an­stal­tung wird von der Band „Blech­boxx“ musi­ka­lisch unter­malt. Alle Mit­wir­ken­den ste­hen anschlie­ßend für per­sön­li­che Fra­gen zur Verfügung.

In der Krea­tiv­werk­statt des RW21 wird am Sams­tag, 21. Juli, von 10.15 Uhr bis 13.15 Uhr ein Work­shop ver­an­stal­tet. Unter Anlei­tung wer­den mit eige­nen und Mate­ria­li­en der Künst­le­rin Sze­nen erstellt. Eli­sa­beth von Pölnitz-Eis­feld wird die­se foto­gra­fie­ren und den Teil­neh­mern das ent­stan­de­ne Erin­ne­rungs­bild zumai­len. Die Teil­nah­me ist auf maxi­mal sechs Teil­neh­mer begrenzt. Um tele­fo­ni­sche Anmel­dung bei der Stadt­bi­blio­thek unter 0921 50703830 wird gebe­ten. Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 30 Euro.

Der Erlös wird dem Hospiz gespen­det. Eini­ge der aus­ge­stell­ten Fotos kön­nen erwor­ben wer­den. Auch hier geht der Erlös an das Albert-Schweit­zer-Hospiz Bayreuth

Schreibe einen Kommentar