Uni­ver­si­tät Bam­berg lädt zu Inter­na­tio­na­ler Woche und Thea­ter­fe­sti­val ein

Im Hör­saal und Thea­ter ein­mal um die Welt

Inter­na­tio­na­le Lite­ra­tur ana­ly­sie­ren, Bil­dungs­sy­ste­me welt­weit durch­leuch­ten, frem­de Kul­tu­ren wis­sen­schaft­lich betrach­ten oder Thea­ter über rus­si­sche Laster und spa­ni­sche Dating-Apps erle­ben: Die Inter­na­tio­na­le Woche an der Uni­ver­si­tät Bam­berg ver­bin­det im Jahr 2018 Wis­sen­schaft und Kul­tur. Inter­es­sier­te Gäste sind ein­ge­la­den, vom 2. Juli bis zum 6. Juli 2018 aus­ge­wähl­te Lehr­ver­an­stal­tun­gen und Vor­trä­ge aus der Ame­ri­ka­ni­stik, Angli­stik, Roma­ni­stik, Islam­wis­sen­schaft, Betriebs­wirt­schafts­leh­re oder der Päd­ago­gik zu besu­chen, die in die­ser Zeit für die Öffent­lich­keit zugäng­lich sind. An die Inter­na­tio­na­le Woche schließt sich ein beson­de­res High­light an: Am 12. und 13 Juli gestal­ten die Thea­ter­grup­pen der Uni­ver­si­tät Bam­berg das erste Inter­na­tio­na­le Bam­ber­ger Thea­ter­fe­sti­val „Uni­ON“.

Über zwei Tage bie­ten sechs stu­den­ti­sche Thea­ter­grup­pen auf den Büh­nen des ETA Hof­mann Thea­ters und der Alten Sei­le­rei ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm in deut­scher, ita­lie­ni­scher, spa­ni­scher und eng­li­scher Spra­che: Bei­spiels­wei­se setzt sich die Grup­pe „Thea­ter Inter­na­tio­nal“ in dem deutsch­spra­chi­gen Stück „36.000 Sekun­den“ mit einem in zehn Stun­den dro­hen­den Welt­un­ter­gang aus­ein­an­der. Die „Bam­berg Uni­ver­si­ty Eng­lish Dra­ma Group“ por­trä­tiert in eng­li­scher Spra­che in „no pink. no blue“ die heu­ti­ge der Selb­st­op­ti­mie­rung ver­fal­le­ne Gesell­schaft. Und wer selbst Büh­nen­er­fah­rung sam­meln möch­te, kann bei einem kosten­lo­sen Impro­vi­sa­ti­ons­work­shop das eige­ne schau­spie­le­ri­sche Talent an kur­zen Sze­nen erproben.

Alle Ter­mi­ne und wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​e​v​e​n​t​s​/​i​n​t​-​w​o​che.

Schreibe einen Kommentar