Prie­ster­wei­he im Bam­ber­ger Dom

Erz­bi­schof Schick weiht Tobi­as Fehn und Chri­sti­an Müll­ner zu neu­en Priestern

Die Dia­ko­ne Tobi­as Fehn und Chri­sti­an Müll­ner wer­den am Sams­tag, 30. Juni 2018, durch Erz­bi­schof Lud­wig Schick zu Prie­stern geweiht. Der Wei­he­got­tes­dienst, an dem tra­di­tio­nell auch vie­le Prie­ster aus dem gesam­ten Erz­bis­tum teil­neh­men, beginnt um 9.00 Uhr im Bam­ber­ger Dom.

Die Neu­prie­ster spen­den am Sams­tag zwi­schen 14.00 und 15.00 Uhr im Prie­ster­se­mi­nar (Hein­richs­damm 32 in Bam­berg) den Pri­miz­se­gen. Für 16 Uhr laden sie zu einer Ves­per ins Prie­ster­se­mi­nar ein. Bereits am Frei­tag, 29. Juni, fin­det von 19.30 Uhr bis 21.15 Uhr in der Semi­nar­ka­pel­le des Prie­ster­se­mi­nars ein Gebets­abend mit Ves­per, eucha­ri­sti­scher Anbe­tung und Kom­plet statt, zu dem inter­es­sier­te Gläu­bi­ge herz­lich will­kom­men sind.

Tobi­as Fehn wur­de 1988 in Lich­ten­fels gebo­ren und ist in Hirsch­feld auf­ge­wach­sen. Er stu­dier­te in Eich­stätt zunächst Reli­gi­ons­päd­ago­gik und Kirch­li­che Bil­dungs­ar­beit. Theo­lo­gie stu­dier­te er in Würz­burg, Rom und Hei­li­gen­kreuz. Er ist der­zeit im pasto­ra­len Dienst im Seel­sor­ge­be­reich „Pfar­rei­en­gemein­schaft Katho­li­sche Innen­stadt­kir­che“ in Nürn­berg eingesetzt.

Chri­sti­an Müll­ner wur­de 1979 in Lich­ten­fels gebo­ren und ist in Red­witz an der Rodach auf­ge­wach­sen. Nach der Aus­bil­dung war er zunächst als Indu­strie­kauf­mann tätig und lei­ste­te den Wehr­dienst. Danach hol­te er das Abitur nach, trat ins Prie­ster­se­mi­nar ein und stu­dier­te in Bam­berg und Würz­burg Theo­lo­gie. Zur­zeit ist er im pasto­ra­len Dienst in Nürn­berg Herz Jesu eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar