Literarisches Mittelaltergespräch an der Universität Bamberg

Robin Hood und König Artus

Siegfried aus den Nibelungen, Robin Hood oder König Artus – all diesen Figuren ist eines gemeinsam: Sie sind als Teil mittelalterlicher Sagen hunderte von Jahren alt und finden dennoch bis heute Eingang in Bücher, Filme oder Serien. Kinderbuchautorin Katharina Neuschaefer hat diese und weitere Erzählungen in Büchern wie „Die schönsten Sagen aus aller Welt“ oder „König Artus und die Ritter der Tafelrunde“ kindgerecht nacherzählt. Am Dienstag, 26. Juni 2018, um 18.15 Uhr ist sie am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Universität Bamberg für ein öffentliches „Literarisches Mittelaltergespräch“ zu Gast, um über ihren Alltag als Schriftstellerin und den Inhalt ihrer Bücher zu sprechen. Die Veranstaltung findet im Raum U11/00.16, An der Universität 11, Bamberg, statt.

Das Gespräch mit einer Autorin oder einem Autor mittelalterlicher Kinder- und Jugendliteratur findet einmal im Jahr im Rahmen des Projekts „Mittelalter macht Schule“ (MimaSch) statt. Das Projekt verknüpft unter der Leitung von Dr. Detlef Goller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters, die Mittelalterforschung mit der Schule, denn: „Schüler lieben das Mittelalter,“ so Goller. Das MimaSch-Team organisiert neben Autorengesprächen Seminare für Lehramtsstudierende, Projektwochen an Grundschulen und Lehrerfortbildungen. Außerdem betreut Detlef Goller Zulassungsarbeiten, die entsprechende Unterrichtsmaterialien entwickeln. Ziel von MimaSch ist es, Mittelalterliteratur im Deutschunterricht einzusetzen, um Fähigkeiten wie Schreiben, Sprachanalyse oder Mediennutzung zu fördern.

Einen ausführlichen Artikel zum Projekt „Mittelalter macht Schule“ gibt es unter www.uni-bamberg.de/news/artikel/mimasch-2018.

Schreibe einen Kommentar