Stadt­füh­rung “Ita­li­ens Spu­ren in Bamberg”

Was hat Don­na Leon mit Bam­berg zu tun?

Francesco Marchini, Martinskirche Bamberg. Foto: Lore Kleemann

Fran­ces­co Mar­chi­ni, Mar­tins­kir­che Bam­berg. Foto: Lore Kleemann

Die­ser und wei­te­ren Fra­gen geht die Füh­rung nach „Kennst Du das Land wo die Zitro­nen blüh´n. Ita­li­ens Spu­ren in Bamberg“.

Bam­berg und Ita­li­en ver­bin­det eine lan­ge Geschich­te von Fürst­bi­schö­fen und Hei­li­gen, Bau­mei­stern und Künst­lern, Gelehr­ten und Rei­sen­den. Über ein Han­dels­netz deut­scher Kauf­leu­te gelang­ten Sei­de, Spe­ze­rei­en und Zucker aus dem Ori­ent über Vene­dig nach Mit­tel­eu­ro­pa. Am Gey­ers­wörth ent­stand ein Renais­sance­gar­ten mit Oran­gen- und Pome­ran­zen­bäu­men nach ita­lie­ni­schem Vor­bild. In der Barock­zeit fan­den vie­le Kunst­schaf­fen­de aus Ita­li­en ihren Weg nach Fran­ken und brach­ten die höfi­sche Kunst zur Blü­te. Ita­lie­ni­sche Kunst war Maßstab.

Ein kunst- und kul­tur­ge­schicht­li­cher Spa­zier­gang auf Ita­li­ens Spu­ren in Bamberg.

Schreibe einen Kommentar