Scheu­nen­brand in Ebens­feld – Zeu­gen gesucht

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Nach­dem die Ursa­che des Bran­des einer Scheu­ne nahe des Orts­teils Pferds­feld wei­ter­hin nicht geklärt ist, sucht die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg nach Per­so­nen, die sich am Mitt­woch­nach­mit­tag dort auf­ge­hal­ten und/​oder Wahr­neh­mun­gen gemacht haben.

Mitt­ler­wei­le erhöh­te sich die Schät­zung des ent­stan­de­nen Scha­dens an der Scheu­ne, die sich zir­ka 300 Meter süd­lich von Pferds­feld an einem Feld­weg in Rich­tung Ebens­feld befand, auf zir­ka 20.000 Euro. Da der­zeit die Ursa­che des Bran­des immer noch unklar ist, wer­den Zeu­gen, die sich in der Zeit von 12 Uhr bis 16.45 Uhr dort auf­ge­hal­ten und even­tu­ell Beob­ach­tun­gen gemacht haben, gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Dar­über hin­aus weist die Poli­zei Ober­fran­ken auf die erhöh­te Brand­ge­fahr auf Fel­dern hin­sicht­lich der aktu­ell hei­ßen Wet­ter­la­ge hin. In Wie­sen abge­stell­te Fahr­zeu­ge kön­nen durch hei­ße Abgas­an­la­gen genau­so Brän­de ver­ur­sa­chen wie acht­los weg­ge­wor­fe­ne Zigarettenkippen.

Schreibe einen Kommentar