Kreis­musik­schu­le Bam­berg: Ein ful­mi­nan­ter Abschied bei „Gui­ta­ris­si­mo“

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand ein beson­de­res Ereig­nis in der Stei­ger­wald­hal­le Bur­ge­brach statt: Die Fach­schaft Zupf­in­stru­men­te der Kreis­musik­schu­le Bam­berg ver­an­stal­te­te ihr dies­jäh­ri­ges Fach­be­reichs­kon­zert „Gui­ta­ris­si­mo“ – zum letz­ten Mal unter der Lei­tung von Frank Boch­mann, der seit der Grün­dung der Kreis­musik­schu­le dabei ist und den Fach­be­reich Gitar­re 26 Jah­re lang führte.

Guitarissimo (Quelle: Christina Heurik)

Gui­ta­ris­si­mo (Quel­le: Chri­sti­na Heurik)

In dem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm kamen Freun­de der Gitar­ren­mu­sik auf ihre Kosten. Zu hören waren Gitar­ren­spiel­krei­se, Folk­band, Soli­sten und Preis­trä­ger des Wett­be­wer­bes „Jugend Musi­ziert“. Sie gaben Gitar­ren­mu­sik aus fünf Jahr­hun­der­ten, von Renais­sance bis Jazz, Folk, Bos­sa Nova sowie Pop und Rock zum Besten. Obwohl alle Bei­trä­ge von hoher Qua­li­tät waren, soll­te man den Auf­tritt von Jonas Wald­mül­ler her­vor­he­ben, der nach ins­ge­samt 15 Jah­ren Unter­richt an der Kreis­musik­schu­le mit „Oce­an“ von John But­ler sein Mei­ster­stück vortrug.

Zum gro­ßen Fina­le spiel­te schließ­lich das erwei­ter­te Gitar­ren­or­che­ster, das mit „When I am 64“ und „If I fell“ von den Beat­les das popu­lä­re spa­ni­sche Stück „Astu­ri­as“ von Isaac Albé­niz, sowie den Jazz­klas­si­ker „Spain“ von Chick Corea in neu­en, fri­schen Inter­pre­ta­tio­nen zu Gehör brach­te. Zu den aktu­el­len Mit­glie­dern des Orche­sters gesell­ten sich vie­le Ehe­ma­li­ge, die noch ein­mal dabei sein woll­ten, wenn Frank Boch­mann das Orche­ster nach 26 Jah­ren in jün­ge­re Hän­de gibt. Der all­seits belieb­te Musik­leh­rer, der sei­ne Schü­ler stets mit Witz, Lie­be, Hin­ga­be und aller­lei Lebens­tipps beglei­tet hat­te, wur­de mit gro­ßem Applaus in eine neue Ära sei­nes Lebens ent­las­sen, in der er der Musik auch wei­ter­hin als frei­schaf­fen­der Musi­ker und Leh­rer treu blei­ben wird.

Nach Ende des Kon­zer­tes konn­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher wei­ter­hin dem Gitar­ri­sten und Sän­ger Seba­sti­an Des­car­tes lau­schen, der eige­ne Songs und Blues­klas­si­ker zum Besten gab. Im Anschluss kamen die Musik­in­ter­es­sier­ten noch in den Genuss einer Jam­ses­si­on mit vier Gitar­ren, zu der sich Frank Boch­mann mit Kol­le­gen und Freun­den spon­tan zusammenfanden.

Schreibe einen Kommentar