Fluss­pa­ra­dies Fran­ken Aktu­ell: Min­dest­pe­gel für Kanu­fah­rer für den Ober­main unterschritten

Zum Som­mer­an­fang gibt es lei­der eine weni­ger erfreu­li­che Nach­richt aus dem Fluss­pa­ra­dies Fran­ken: der Main­pe­gel bei Kem­mern ist unter die kri­ti­sche Mar­ke von 2,20 Meter gesun­ken. Damit ist der Ober­main von Hau­sen bis Hall­stadt für Kanu­fah­rer gesperrt. Glei­ches gilt für den Ober­main bis Michel­au i. OFr., für den seit letz­tem Jahr eben­falls ein Min­dest­pe­gel von 1,65 Meter am Pegel Schwür­bitz gilt.

„Die jun­gen Fische und klei­nen Tie­re, die unter Was­ser im Kies und zwi­schen den Was­ser­pflan­zen leben, lei­den beson­ders unter den nied­ri­gen Was­ser­stän­den. Aber sie sind für die Arten­viel­falt im Fluss sehr wich­tig. Gera­de weil sie in einer für uns ver­bor­ge­nen Unter­was­ser­welt leben, müs­sen wir auf die­se Tie­re beson­ders Rück­sicht neh­men,“ so Anne Schmitt vom Fluss­pa­ra­dies Fran­ken. Sie appel­liert an alle Kanu­fah­rer, sich als ech­te Part­ner für den Main zu zei­gen und die Sper­rung zu beach­ten. Die Strecke Hau­sen bis Hall­stadt ist für die Tier­welt im Main­tal des­we­gen so wich­tig, weil hier kei­ne Weh­re oder Stau­stu­fen in den Main gebaut wur­den. Der Fluss kann hier also frei fließen.

Die­je­ni­gen, die in den näch­sten Tagen eine Kanu­tour auf dem Main geplant haben, müs­sen trotz­dem nicht ver­zwei­feln: wei­ter­hin Kanu gefah­ren wer­den kann am Ober­main zwi­schen Michel­au i. OFr. und Hau­sen, auf dem Gro­ßen See Brei­ten­güß­bach und auf dem gesam­ten Main fluss­ab­wärts ab Hall­stadt. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen: www​.main​-was​ser​wan​dern​.de

Anne Schmitt

Schreibe einen Kommentar