Ober­frän­ki­sche Johan­ni­ter: Neue ehren­amt­li­che Sani­täts­hel­fer ausgebildet

Ohne den Ein­satz ehren­amt­li­cher Hel­fer wäre vie­les nicht mög­lich – zum Bei­spiel ein Gro­ße­vent wie Rock im Park in Nürn­berg. Allei­ne 140 Johan­ni­ter waren vor weni­gen Wochen dort im Sani­täts­dienst im Ein­satz, um sich im Not­fall um die medi­zi­ni­sche Erst­ver­sor­gung der Besu­cher zu küm­mern. Vor­aus­set­zung für die­ses ehren­amt­li­che Enga­ge­ment ist eine Aus­bil­dung zum Sani­täts­hel­fer. Neun Teil­neh­mer haben bei den ober­frän­ki­schen Johan­ni­tern die­se Aus­bil­dung in den ver­gan­ge­nen Wochen erfolg­reich absol­viert – kom­plett in ihrer Frei­zeit: Sechs sind bei der Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe aktiv, die übri­gen Absol­ven­ten sind bei ande­ren Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen in der Regi­on tätig. Alle Teil­neh­mer absol­vier­ten im Kurs neben der Aus­bil­dung zum Sani­täts­hel­fer auch ein Auf­bau- sowie das First-Respon­der-Modul. Erst­mals war auch das The­ma inter­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on Teil des Kur­ses. Bei der Abschluss­prü­fung muss­ten die Teil­neh­mer das Erlern­te anhand von prak­ti­schen Fall­bei­spie­len wie bei­spiels­wei­se einem Sturz aus drei Metern Höhe, einer Metha­don-Über­do­sis oder eine Alko­hol­into­xi­ka­ti­on belegen.

Die Qua­li­fi­ka­ti­on zum Sani­täts­hel­fer berech­tigt zur akti­ven Teil­nah­me an Sani­täts­dien­sten ist aber auch die Basis für die Aus­bil­dung zum Erste-Hil­fe-Trai­ner. “Auch eini­ge Absol­ven­ten unse­res aktu­el­len Sani­täts­hel­fer­lehr­gangs wer­den sich in Zukunft im Sani­täts­dienst ehren­amt­lich enga­gie­ren oder sich zum Erste-Hil­fe-Trai­ner wei­ter­bil­den las­sen”, berich­tet Julia Reich, Sach­ge­biets­lei­te­rin Aus­bil­dung in Ober­fran­ken. „Wir freu­en uns über jeden, der das frei­wil­lig und in sei­ner Frei­zeit macht. Mit die­sem Enga­ge­ment ste­hen und fal­len ehren­amt­li­che Dien­ste, die der All­ge­mein­heut zugutekommen.“

Schreibe einen Kommentar