Polizeieinsatz nach Bedrohung – 62-Jähriger Kulmbacher in Haft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

KULMBACH. Der am Samstagnachmittag von Spezialeinsatzkräften festgenommene 62-Jährige befindet sich auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth seit gestern in Untersuchungshaft. Die Polizei Kulmbach führt gegen ihn Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstößen nach dem Waffengesetz.

Am Samstagvormittag kam es zwischen dem Kulmbacher und seinem 42-jährigen Sohn im gemeinsamen Wohnanwesen im Stadtteil Weiher zunächst zu einer Auseinandersetzung. In diesem Zusammenhang soll der Vater seinen Sohn mit einer Schusswaffe bedroht haben. Bei der späteren Festnahme stellten die Spezialeinsatzkräfte eine scharfe Schusswaffe sicher, die sich im unmittelbaren Einwirkungskreis des Mannes befand. Im Zuge der anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen entdeckten die Ermittler der Kulmbacher Polizei auch weitere Waffen sowie Munition und stellten diese sicher. Die Ermittlungen zu Herkunft und Einordnung dieser Gegenstände dauern an.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am Sonntagnachmittag Haftbefehl gegen den 62-Jährigen. Er sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.