Bam­ber­ger FDP will wie­der Rad­weg in der Lan­gen Straße

In einem Antrag an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke for­dert FDP-Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner, in der Lan­gen Stra­ße wie­der einen Rad­weg stadt­ein­wärts zu schaf­fen. „Die Abschaf­fung die­ses Rad­wegs durch eine Mehr­heits­ent­schei­dung des Stadt­ra­tes hat sich als Schild­bür­ger­streich erwie­sen“, kri­ti­siert Pöh­ner, der sich in der Ver­gan­gen­heit stets für die Bei­be­hal­tung des Rad­wegs aus­ge­spro­chen hat­te. „Immer wie­der sind sehr gefähr­li­che Situa­tio­nen zu beob­ach­ten zwi­schen Fahr­rad­fah­rern und Autos. Kin­der kann man prak­tisch kaum noch mit dem Fahr­rad die Lan­ge Stra­ße ent­lang fah­ren las­sen“, erläu­tert der FDP-Stadt­rat. Auch vor dem Hin­ter­grund von Über­le­gun­gen, in der Fried­richs­stra­ße in Zukunft einen durch­ge­hen­den Rad­weg zu schaf­fen in Rich­tung Innen­stadt, sei die Abschaf­fung des anschlie­ßen­den, bestehen­den Rad­wegs in der Lan­gen Stra­ße unsin­nig gewe­sen, so Pöh­ner weiter.

Des­halb bean­tragt die FDP nun, dass die Stadt­ver­wal­tung ein Kon­zept erar­bei­ten soll, bei dem in der Lan­gen Stra­ße auf der bestehen­den Auto-Fahr­bahn wie­der ein durch­ge­hen­der Rad­weg in Fahrt­rich­tung ein­ge­zeich­net wird. Im Bereich des anschlie­ßen­den Obst­markts soll der Rad­weg wie­der an der bis­he­ri­gen Stel­le her­ge­stellt wer­den. „Dadurch kann die Sicher­heit aller Ver­kehrs­teil­neh­mer in der Lan­gen Stra­ße erheb­lich erhöht wer­den“, meint Mar­tin Pöh­ner. Außer­dem wer­de es wie­der attrak­ti­ver, mit dem Fahr­rad in die Innen­stadt zu fahren.

Die inzwi­schen erfolg­te Aus­wei­tung der Außen­be­rei­che vor den Cafés Graupner und Beck­stein soll dabei nach den Vor­schlä­gen der FDP erhal­ten blei­ben, weil sie sich „als sehr posi­tiv erwie­sen hat und die Auf­ent­halts­qua­li­tät in der Lan­gen Stra­ße erhöht hat.“ Für die zur Ein­zeich­nung eines sepa­ra­ten Rad­wegs an man­chen Stel­len not­wen­di­ge Ver­grö­ße­rung der bestehen­den Fahr­bahn durch Auf­las­sung ein­zel­ner Kur­zeit­park­plät­ze bean­tragt Pöh­ner, dass die Ver­wal­tung Vor­schlä­ge erar­bei­tet, wie die­se Kurz­zeit­park­plät­ze durch Ver­le­gung inner­halb der Innen­stadt erhal­ten blei­ben können.

Umset­zen will die FDP ihren Rad­we­ge-Vor­schlag nach Abschluss der aktu­el­len Bau­ar­bei­ten in der Lan­gen Straße.

Schreibe einen Kommentar