Sexu­al­straf­tat an 14-Jäh­ri­ger – mut­maß­li­cher Täter in Untersuchungshaft

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Seit Frei­tag­nach­mit­tag befin­det sich auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg ein 21-jäh­ri­ger Mann in Unter­su­chungs­haft, der am Don­ners­tag letz­ter Woche eine 14-Jäh­ri­ge bedrängt und anschlie­ßend sexu­el­le Hand­lun­gen an ihr durch­ge­führt haben soll. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg führt in Abstim­mung mit der Staats­an­walt­schaft die Ermitt­lun­gen fort und sucht wei­ter­hin Zeu­gen, ins­be­son­de­re ein älte­res Ehepaar.

Das jugend­li­che Opfer erkann­te gestern den 21-Jäh­ri­gen in einem Schnell­re­stau­rant und ver­stän­dig­te über Not­ruf die Poli­zei. Beam­te der Stadt­in­spek­ti­on und des ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­stes Bam­berg nah­men dar­auf­hin den ira­ni­schen Staats­bür­ger vor­läu­fig fest und über­ga­ben ihn an das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Sexu­al­de­lik­te der Kriminalpolizei.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging noch am Frei­tag Unter­su­chungs­haft­be­fehl gegen den als drin­gend tat­ver­däch­tig gel­ten­den Mann. Er sitzt nun in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein und war­tet auf sei­nen Prozess.

Die Bam­ber­ger Kri­po sucht wei­ter­hin Zeu­gen, die Anga­ben zu der Tat, die sich am Don­ners­tag, 7. Juni 2018 gegen 12 Uhr, in einem Auf­zug im Bereich der Ket­ten­brücke zutrug, machen kön­nen. Ins­be­son­de­re inter­es­sie­ren sich die Ermitt­ler für ein älte­res Ehe­paar, das an dem Ort anwe­send war.

Infor­ma­tio­nen nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar