Spar­da-Bank Klas­sik Open Air am 22./23. Juni in Bayreuth

Ensemble „4 Times Baroque“
Ensemble „4 Times Baroque“

Zwei außer­ge­wöhn­li­che Kon­zert­aben­de in der Bay­reu­ther Innen­stadt unter dem Mot­to „Umsonst & Draußen“

Gute Nach­rich­ten für Freun­de klas­si­scher Musik: Am Freitag/​Samstag, 22./23. Juni, fin­det in Regie des städ­ti­schen Kul­tur­re­fe­rats wie­der ein von der Spar­da-Bank Nürn­berg gespon­ser­tes Klas­sik Open Air mit zwei außer­ge­wöhn­li­chen Kon­zert­aben­den auf dem Stadt­par­kett in der Bay­reu­ther Innen­stadt statt – wie seit 2014 gewohnt, kosten­los und unter dem Mot­to „Umsonst & Draußen“.

Im Jahr der Wie­der­eröff­nung des Mark­gräf­li­chen Opern­hau­ses erklingt mit dem Ensem­ble „4 Times Baro­que“ am Frei­tag, 22. Juni, um 20 Uhr, zum ersten Mal Barock­mu­sik beim Spar­da Bank Klas­sik Open Air. Barocke Musik und die histo­ri­sche Inter­pre­ta­ti­ons­pra­xis haben maß­geb­lich den Wer­de­gang der vier jun­gen Musi­ker – Jan Nig­ges (Block­flö­te), Jonas Zschen­der­lein (Vio­li­ne), Karl Sim­ko (Vio­lon­cel­lo) und Alex­an­der von der Hei­ßen (Cem­ba­lo) – bestimmt. Sie lern­ten sich bereits im jugend­li­chen Alter ken­nen, wor­aus sowohl eine freund­schaft­li­che, als auch eine pro­fes­sio­nel­le Ver­bin­dung ent­stan­den ist. „4 Times Baro­que“ trat unter ande­rem beim Rhein­gau Musik­fe­sti­val, beim Mozart­fest Würz­burg und den Fest­spie­len Meck­len­burg-Vor­pom­mern auf.

Das Ensem­ble ver­fügt über eine leben­di­ge, auf Zusam­men­spiel per­fek­tio­nier­te Spiel­wei­se und kom­bi­niert die­se mit einer kurz­wei­li­gen Mode­ra­ti­on, die den Zuhö­rern einen wesent­li­chen Ein­blick in die gespiel­ten Wer­ke gibt. In Bay­reuth begibt sich „4 Times Baro­que“ auf die Fähr­ten der alten Mei­ster und erkun­det eine sich über drei Genera­tio­nen ent­wickeln­de Vir­tuo­si­tät, die vor sprü­hen­der Leben­dig­keit kaum Luft zum Atmen lässt: Ange­fan­gen mit den raf­fi­nier­ten Ver­zie­run­gen des früh­ba­rocken Kom­po­ni­sten Tar­qui­nio Meru­la, über Arcan­ge­lo Corel­li, bis hin zu einem der bekann­te­sten Schöp­fer des Hoch­ba­rock, Anto­nio Vival­di. Grund genug, die­se Schät­ze mit einem aus der heu­ti­gen Zeit geschöpf­ten Esprit wie­der auf­le­ben zu lassen!

Thü­rin­gen Phil­har­mo­nie Gotha-Eisenach

Kim Sooyeon. Foto: Sonosu

Kim Sooye­on. Foto: Sonosu

Am Sams­tag, 23. Juni, gastiert die Thü­rin­gen Phil­har­mo­nie Gotha-Eisen­ach bereits zum zwei­ten Mal beim Spar­da-Bank Klas­sik Open Air. Nach dem begei­stern­den Auf­tritt 2016 bringt das Ensem­ble 2018 Sum­mer Time im wahr­sten Sinn des Wor­tes nach Bay­reuth. Bei der Gala-Nacht der Klas­sik erklin­gen Wer­ke von Anto­nin Dvořák, Gia­co­mo Puc­ci­ni, Giu­sep­pe Ver­di und Leo­nard Bern­stein. Das Orche­ster wird von Rus­sel Har­ris gelei­tet. Ergänzt wird es durch zwei Soli­sten, die korea­ni­sche Kolo­ra­tur­so­pra­ni­stin Soo­yon Kim, die bereits mit Ramon Var­gas und Jonas Kauf­mann auf­ge­tre­ten ist, und den ame­ri­ka­ni­schen Tenor Rand­all Bills. Die Thü­rin­gen Phil­har­mo­nie Gotha-Eisen­ach ver­eint seit der Fusi­on im August ver­gan­ge­nen Jah­res die tief ver­wur­zel­ten Musik­tra­di­tio­nen zwei­er bedeu­ten­der Städ­te in Thü­rin­gens ein­zig­ar­ti­ger Kul­tur­land­schaft. Da am 23. Juni, um 20 Uhr, das Fuß­ball-WM-Spiel Deutsch­land – Schwe­den über­tra­gen wird, beginnt das Kon­zert bereits um 17 Uhr.

Für die Kon­zert­aben­de wird das Stadt­par­kett mit Bier­bän­ken bestuhlt. Wer hier kei­nen Platz bekommt, muss sich aber kei­ne Sor­gen machen: Das Kul­tur­amt hält Sitz­kis­sen zum Ent­lei­hen bereit, die auch in den Feu­er­wehr­an­fahrts­zo­nen benutzt wer­den dür­fen. Selbst­ver­ständ­lich gibt es auch einen Bereich für mit­ge­brach­te Stüh­le und ande­re Sitz­ge­le­gen­hei­ten. Der Ein­tritt an bei­den Aben­den ist frei.

Frei­er Ein­tritt bei Klas­sik Open Air dank Sparda-Bank

Bereits zum fünf­ten Mal zeich­net die Spar­da-Bank Nürn­berg eG als Haupt­för­de­rer des Spar­da-Bank Klas­sik Open Airs in Bay­reuth ver­ant­wort­lich und sorgt damit auch in die­sem Jahr für frei­en Ein­tritt. „Bei den Kon­zer­ten kom­men die Men­schen fried­lich zusam­men, um ein her­aus­ra­gen­des Musik­pro­gramm zu genie­ßen und gemein­sam Zeit zu ver­brin­gen – das ist gesell­schaft­li­ches Mit­ein­an­der, das wir als Genos­sen­schafts­bank ger­ne unter­stüt­zen“, erklärt Ste­phan Kunz, Ver­triebs­lei­ter der Spar­da-Bank in Bay­reuth. Das Finanz­in­sti­tut über­nimmt seit jeher Ver­ant­wor­tung für die För­de­rung kul­tu­rel­ler Ver­an­stal­tun­gen in der Regi­on und lei­stet einen Bei­trag zum Erhalt der Kul­tur­land­schaft Nord­bay­erns. Im Rah­men des Spar­d­a­Kul­tur­Som­mers unter­stützt die Bank bei­spiels­wei­se das Klas­sik Open Air in Nürn­berg, das New Orleans Festi­val in Fürth und das Stra­ßen­mu­sik­fe­sti­val in Würzburg.

Schreibe einen Kommentar